Gehlenberg - Bereits eine Woche vor dem eigentlichen Schützenfest inthronisierte der Schützenverein Gehlenberg am vergangenen Sonntag ein neues Kinderkönigspaar – und nach zehn Jahren wieder einen neuen Kaiser.

Die Schulkinder ab Klasse fünf waren eingeladen, das neue Kinderkönigspaar und das Throngefolge zu ermitteln. Zahlreiche Jungen und Mädchen hatten sich im Schießstand eingefunden, um je nach Alter mit dem Lasergewehr oder dem Luftgewehr ins Schwarze zu treffen. Dies gelang bei den Jungen Lars Diekhaus und bei den Mädchen Helena Grote auf Anhieb am besten. Sebastian Schrand und Loreen Vahle belegten den zweiten Platz, auf Rang drei kamen Simon und Franka Olliges. Oberst Johannes Wilke gratulierte den Kindern.

Er nahm beim Kaiserschießen am Sonntag dann auch die Inthronisation vor. Gleichzeitig ehrte er Maria Schade, die zusammen mit ihrem Mann vor 50 Jahren die Königswürde errungen hatte, sowie Hermann und Helena Hanekamp, die dies vor 25 Jahren geschafft hatten. Auch für das Kinderkönigspaar aus dem Jahr 1990, Werner Warnke und Maria Albers, hatte er ein Präsent zur Erinnerung.

Zum zweiten Kaiserschießen in der Vereinsgeschichte waren die ehemaligen Schützenkönigspaare am Sonntagnachmittag eingeladen. Vor zehn Jahren hatte Bernhard Steenken beim Jubiläumsschützenfest erstmalig die Kaiserwürde errungen. Eröffnet wurde das Schießen auf dem Schützenplatz vor einer großen Zuschauerkulisse vom amtierenden Kaiser Bernhard Steenken, anschließend traten die Könige und Königinnen, unterstützt von Mitgliedern ihrer Throngesellschaft, in Aktion. Den Reichsapfel schoss zunächst Heinz Pohlabeln ab, beim Zepter war Ilse Breyer erfolgreich, Gisela Kramer löste die linke Schwinge vom Rumpf und Elisabeth Hüls die rechte. Lange dauerte der Wettkampf um den verbliebenen Rumpf. Schließlich setzte Heinz Pohlabeln mit einem Treffer den Schlusspunkt des Wettkampfes. Schützenkaiserin wurde seine Ehefrau Maria.