• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Lohn für Stress und Plackerei

08.02.2017

Rodenkirchen Der Sieg beim Rodenkircher Marktwagen-Wettbewerb war für den Bürgerverein und Pfingstbaumclub Achterdorp das herausragende Ereignis des vergangenes Jahres. Der Erfolg war jedoch mit viel Plackerei und Stress verbunden, bilanzierte Vorsitzender Rolf Mannott während der Jahreshauptversammlung im Bier-Café Hülsmann.

Der Marktwagenbau, für den als Motiv der Breakdancer, ein seit vielen Jahren auf dem Roonkarker Mart beheimatetes Fahrgeschäft, auserkoren wurde, begann mit Platzproblemen. Damit sich die Gondeln bewegten, mussten die Achterdorper zudem erfinderisch sein. Dennoch taten sich mehrere Probleme auf, die mit externer Hilfe in letzter Minute gelöst werden konnten, machte der Vorsitzende deutlich. Vervollständigt wurde der Erfolg mit dem 2. Platz der Achterdorper Jugendgruppe.

Rolf Mannott wies in seinem Bericht auch auf zwei Pflanzaktionen hin, bei denen mit Kindergartenkindern und Grundschülern 1200 Blumenzwiebel auf den Grünstreifen an der Marktstraße gepflanzt wurden. Dafür gab es 300 Euro von der Bingo-Umweltstiftung.

Der Vorstand nahm die Jahreshauptversammlung zum Anlass, die Jubilare unter seinen Mitgliedern zu ehren. Bereits seit 60 Jahren gehören Gerold Coldewey und Günther Harde dem Bürgerverein und Pfingstbaumclub an. Sie wurden mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Mit der silbernen Vereinsnadel und Urkunde wurden, zum Teil in Abwesenheit, Petra Meyer, Bodo Meyer, Frank Volkmann, Peter Rach und Stefan Janßen für 25-jährige Vereinstreue belohnt.

Dass die Mitglieder mit der Arbeit ihres Führungsteams zufrieden sind, machten sie mit der einmütigen Wiederwahl der bisherigen Vorstandsmitglieder deutlich. Im Amt bestätigt wurden 1. Vorsitzender Rolf Mannott, 2. Vorsitzende Sabine Röben-Nonnast, Kassenwart Udo Meyer, Schriftführerin Susanne Schmidt und Jugendwart Torben Hafeneger.

Nach dem Ausscheiden von Petra Grube und Antje Krapp setzt sich der Festausschuss des Vereins jetzt aus Christa Bruska, Edelgard Jabben, Uwe Wieting, Matthias Nass und Antje Melius zusammen.

Im Frühjahr wartet wieder Arbeit auf die Achterdorp. Der Gehweg des Norderweges soll saniert werden. „Die Gemeinde stellt das Material und wir leisten die Arbeit“, so Vorsitzender Rolf Mannott.

Rolf Bultmann
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2202

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.