NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Dorfleben: Marktbeschicker halten Seefeld die Treue

28.05.2014

Seefeld Einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Festzelt verbrachten rund 50 Senioren beim Schützenfest in Seefeld. Dabei hielten sie einen Klönschnack und tauschten Erinnerungen aus. Vorsitzender Henning Belitz erfreute die beiden ältesten Teilnehmer mit je einem großen Präsentkorb.

Der 94-jährige Willi Witzke war wie schon in den Vorjahren der älteste Teilnehmer des Seniorennachmittages. Auch die 93-jährige Ilse Blohm war schon im vergangenen Jahr als älteste Besucherin geehrt worden. Bürgermeister Boris Schierhold gratulierte den beiden ebenfalls und nahm weitere Ehrungen vor.

Marlies Cattelmann, die seit 60 Jahren mit ihrem Schmalzkuchenstand auf dem Seefelder Markt vertreten ist, lobte er mit den Worten: „Die besten Berliner gibt es bei Ihnen.“ Ebenfalls 60 Jahre kommt Georg Cornelius mit seiner Schießbude nach Seefeld. Und Peter Böseler steht seit 25 Jahren mit seiner Imbissbude Weghorst beim Schützenfest auf dem Markt.

Ein besonderes Lob sprach Henning Belitz anschließend dem Ehepaar Brigitte und Heinz Eggers aus, die sich in wochenlanger Arbeit für die Tombola-Preise eingesetzt haben und auch bei weiteren Arbeiten rund um das Schützenfest sehr aktiv waren. Auch sie erhielten einen großen Präsentkorb als Dankeschön.

Bereits am Vortag nach dem Festumzug der Seefelder Schützen und ihrer befreundeten Vereine und musikalischer Begleitung durch den Fanfaren- und Spielmannszug Seefeld wurde Stadlands Bürgermeister Boris Schierhold für seine Verdienste um die Stadlander Vereine und den Schützenverein Seefeld geehrt. Am Festumzug teilgenommen hatte auch Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (SPD).

Mit der Ehrennadel in Silber des Deutschen Schützenbundes für ihre 25-jährige Mitgliedschaft und einer silbernen Vereinsnadel wurden zudem Manfred Dierks, Hergen Hülstede, Hermann Schweers und Gisela Schweers ausgezeichnet.

Wieder beteiligten sich einige Bürger an dem Wettbewerb um den schönsten geschmückten Vorgarten anlässlich des Schützenfestes. Während des Umzuges werden die Vorgärten begutachtet. Hier entschied sich die Jury für Jürgen und Inge Ripphoff in der Schulstraße, die auf dem 1. Platz landeten.

Gleich in der Nachbarschaft wurden Erik und Meike Ripphoff mit dem zweiten Platz belohnt. Und auf Platz drei kam der Vorgarten von Ingo Pargmann und Heike Becker, die an der Straße Seefelder Schaart wohnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.