• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Coronavirus: Zirkus soll sofort abreisen

25.03.2020

Rodenkirchen Der Circus Olympia soll den Rodenkircher Marktplatz noch an diesem Mittwoch verlassen. Er soll sich an seinen ersten Wohnsitz im Landkreis Ludwigsburg-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) begeben.

Das besagt eine Verfügung, die Bürgermeister Klaus Rübesamen am Dienstag ausgestellt hat. Lavinia Renz, die Sprecherin des Unternehmens, bestreitet aber nachdrücklich, dass sie oder der Zirkus dort einen festen Wohnsitz haben. Sie habe dort lediglich aus formalen Grünen ihren Erstwohnsitz angemeldet – weil das so vorgeschrieben sei. Tatsächlich wohne dort ihr Onkel, der einen Briefkasten für den Zirkus angebracht habe. Es sei also ein rein postalische Adresse.

Platz in Mecklenburg?

Bürgermeister Klaus Rübesamen liegen dagegen andere Informationen vor. Das Meldeamt der betreffenden Kommune habe ihm mitgeteilt, dass dort nicht nur eine postalische Adresse vorhanden sei, sondern ein erster Wohnsitz, an dem es auch Platz für den Zirkustross gebe.

Und weil dem so sei, müsse der Zirkus Rodenkirchen noch an diesem Mittwoch verlassen – und nicht erst, wie zunächst angekündigt, bis Sonntag, sagt Klaus Rübesamen. Grundlage dieser Verfügung ist die Allgemeinverfügung des Landkreises, derzufolge sich Bürger wegen der Corona-Gefahr nicht mehr an ihrem Zweitwohnsitz aufhalten dürfen.

Lavinia Renz ließ sich ihre Darstellung am Dienstag von ihrem Onkel per E-Mail bestätigen. Diese Mail leitete sie an Klaus Rübesamen weiter. Der will sich an diesem Mittwoch noch einmal mit dem Einwohnermeldeamt im Kreis Ludwigslust-Parchim unterhalten und auch Kontakt zum Rechtsanwalt des Zirkusunternehmens halten mit dem Ziel einer gütlichen Einigung.

Zurücks ins Quartier?

Sollte der Platz in Mecklenburg also tatsächlich nicht zur Verfügung stehen, könnte der Zirkus auch an einen anderen Platz ausweichen – etwa das ehemalige Winterquartier in Wilhelmshaven oder einen Resthof außerhalb Stadlands, sagte Rübesamen. Zurück ins Winterquartier könne der Zirkus nicht, denn dort werde eine Baustelle eingerichtet, erwidert Lavinia Renz.

Sollte die Darstellung des Zirkus zutreffen und auch kein anderer Platz zu finden sein, könne er bleiben, sagt Klaus Rübesamen. „Mittwoch ist der Tag der Entscheidung.“

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.