• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Kleiner Lebensretter für das Rodenkircher Rathaus

27.10.2017

Rodenkirchen Im Untergeschoss des Rathauses soll ein Defibrillator aufgehängt werden. Damit gibt es in Rodenkirchen – nach dem Schulzentrum und dem Bier-Café Hülsmann – ein drittes Exemplar dieses kleinen Lebensretters.

Zu verdanken ist das dem SPD-Ortsverein Stadland und der SPD/WPS/FDP-Mehrheitsgruppe im Rat. Ihre Vertreter überreichten das Gerät am Mittwochabend kurz vor Beginn der Ratssitzung an Bürgermeister Klaus Rübesamen. Auch Karin Logemann, die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Wesermarsch, nahm an der kleinen Zeremonie teil.

Bernhard Tülp hatte das gebrauchte Gerät bei der Neusser Firma Physio-Control besorgt. Tülp ist Zweiter Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und war früher als Rettungsassistent tätig. Nach seinen Worten ist das Gerät elf Jahre alt, aber mit einem neuen Akku ausgestattet, der fünf Jahre lang hält.

Die Bedienung sei kinderleicht, ergänzt der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Udo Schmitz: „Mein sechsjähriger Sohn hat es bei einem Test problemlos bedienen können.“ Denn wie bei moderneren Defibrillatoren auch, sagt eine mechanische Stimme den Anwender, was er zu tun hat.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Weitere Nachrichten:

SPD | Schulzentrum