• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Wie können wir mit dem Wolf leben?

12.03.2019

Rodenkirchen Bis vor kurzem kannten die meisten Menschen den Wolf nur aus dem Märchen, doch jetzt ist er in ihrer Realität angekommen und streift gelegentlich auch durch die Wesermarsch. Das wirft die Frage auf, wie die Bewohner von Weidehaltungsregionen mit diesem Raubtier umgehen können.

Antworten soll am Donnerstag, 14. März, ab 20 Uhr ein Rundgespräch geben, das der Verband Landwirtschaftliche Fortbildung (VLF) Wesermarsch in der Markthalle Rodenkirchen veranstaltet. Zu Wort kommen sollen Experten aus Wolfsberatung, Landwirtschaft und Schäferei, teilen die Veranstalter mit.

Eingeladen sind:
 Hermann Kück, Wolfsberater aus dem Landkreis Cuxhaven,
 Werner Idema, betroffener Rinderhalter,
 Ina Martens, betroffene Schafhalterin, und
 Dieter Voigt vom Landesschafzuchtverband Weser-Ems.

Die Fachleute wollen mit dem Publikum diskutieren. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht nötig.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.