• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 212 nach Unfall in eine Richtung gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Zwischen Rodenkirchen-Hiddingen Und Esenshamm
B 212 nach Unfall in eine Richtung gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Ein großer Sandkasten für das Schaart

25.10.2019

Seefeld Ein tödlicher Vorfall, wie er sich am Abend des 1. Oktober an der Landgaststätte Seefelder Schaart ereignet hatte, soll künftig verhindert werden. Darüber waren sich alle Teilnehmer der öffentlichen Sitzung des Infrastrukturausschusses des Rates einig, die am Mittwochnachmittag kurzfristig an den Unfallort verlegt worden war.

Andreas Hoppe von der Verkehrsbehörde der Kreisverwaltung regte an, vor der Gaststätte zunächst ein Hochbord einzubauen; das sei relativ schnell möglich. Ebenfalls relativ schnell lasse sich ein weiteres Hindernis schaffen: ein großer mit Sand gefüllter Holzkasten, der mit weiß-roten Schraffen auf der Vorderfront weit sichtbar gekennzeichnet ist und an der Oberkante mit Blumen geschmückt wird. Ein solcher Kasten könne für wenige 100 Euro eingebaut werden, sagte Andreas Hoppe; der Wirt sei einverstanden.

Wie berichtet, war am Abend des 1. Oktober ein 18-jähriger Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit frontal auf die Gaststätte zugefahren und hatte dabei den Tod gefunden. Es war inzwischen der vierte Vorfall dieser Art, auch wenn nicht alle tödlich endeten. Doch diese jüngste Tragödie führte dazu, dass sich eine Bürgerinitiative gegründet hat, die Abhilfe fordert.

Diese Abhilfe wollen alle Mitglieder des Ausschusses leisten. Andreas Hoppe stellte aber klar, dass die Einmündung kein Unfallschwerpunkt ist, und er verwies darauf, dass der 18-Jährige in Suizid-Absicht gehandelt habe. Deshalb hülfen konventionelle Methoden nicht, es müsse darum gehen, die Selbsttötung an dieser Stelle so unattraktiv wie möglich zu machen.

Dafür sei es wichtig, den Fahrern die Sicherheit zu nehmen, dass sie bei dem Aufprall tatsächlich sterben und nicht nur schwer verletzt werden – etwa durch eine Querschnittlähmung. Dazu trage der von ihm von ihm als Anpralldämpfer vorgeschlagene Sandkasten bei. Die vom CDU-Fraktionschef Günter Busch vorgeschlagene Leitplanke sei ungeeignet; sei federe keinen Frontalaufprall ab, weil sie auf seitliche Aufpralle ausgelegt sei, und sie schütze keine unbeteiligten Radfahrer oder Fußgänger.

Auch den ebenfalls von Busch angeregten Hindernissen auf der Seefelder Straße 30 oder 40 Meter vor der Gaststätte erteilte Hoppe eine Absage; sie dürften auf einer Kreisstraße nicht genehmigt werden. Die Versetzung des Ortsschilds nach hinten sei ebenfalls keine Lösung: Ein Mensch, der sterben wolle, werde das ignorieren.

Andreas Hoppe sagte aber zu, sich längerfristig um diese Stelle zu kümmern und weitere Abhilfen in die Diskussion zu bringen, deren Verwirklichung etwas länger dauern könne. WPS-Ratsherr Olaf Helwig regte an, dies auch für ähnliche Gefahrenpunkte an anderen Stellen zu tun.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.