• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

20 Hotspots für Schulen in Stadland

24.11.2020

Stadland Die Stadlander Grundschulen sind inzwischen mit Breitband-Internet ausgestattet. Das hat Bürgermeister Klaus Rübesamen (SPD) in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Schulausschusses des Gemeinderates auf Anfrage der Mehrheitsgruppe aus SPD, WPS und FDP mitgeteilt.

Im nächsten Schritt sollen die drei gemeindeeigenen Schulhäuser mit Hotspots ausgestattet werden, die die Digitalgeräte mit dem Datenstrom verbinden. Insgesamt sind bis zu 20 solcher Hotspots vorgesehen. Die meisten Hotspots, nämlich 13, werden selbstverständlich in der größten Grundschule gesetzt, in Rodenkirchen. Für das Schulhaus in Seefeld sind fünf Hotspots vorgesehen, in Schwei reichen maximal zwei.

Mit Geld aus dem Bedürftigkeitsfonds hat die Grundschule Rodenkirchen inzwischen 24 neue iPads angeschafft, sagte Klaus Rübesamen weiter.

Im Grundschulsystem Seefeld-Schwei wird dagegen auf Notebooks und Tablets gesetzt, nicht auf iPads, sagte der Bürgermeister weiter.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.