• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Stadland

Mehr Windstrom aus Stadland gefordert

23.02.2021

Stadland Beim Ausbau der erneuerbaren Energien hinkt Stadland hinterher. Bislang wird nur 1,03 Prozent der Gemeindefläche für Windparks genutzt: Auf 11 499 Hektar Gemeindefläche liegen rund 118 Hektar Windparks.

Bis 2030 sollen es nach dem Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) des Landkreises Wesermarsch 1,4 Prozent der Gemeindefläche werden – und danach sogar 2,1 Prozent. Diese Festlegung fußt auf dem Niedersächsischen Klimagesetz, das bis 2050 die Energieerzeugung in Niedersachsen auf nahezu 100 Prozent erhöhen will. Bundesweit werden für diesen Zeitpunkt 80 Prozent angepeilt.

Neben Windrädern hat Stadland auch noch ein Kernkraftwerk – auch wenn es seit zehn Jahren nicht mehr in Betrieb ist und seit 3 Jahren zurückgebaut wird. Das etwa 40 Hektar große Betriebsgelände soll als „Vorranggebiet großtechnische Energieanlagen“ geführt werden und nicht mehr, wie früher, als „Vorranggebiet Großkraftwerk“. Auch damit soll der Forderung nach einer Energieerzeugung aus nahezu ausschließlich erneuerbaren Quellen bis zum Jahr 2050 in Niedersachsen nachgekommen werden.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.