• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Kopfgrafik Kopfgrafik

Geschichte des Oldenburger Kramermarkts

NWZonline und Werkstattfilm blicken mit historischen Fotos und Videos auf die Geschichte der Oldenburger Fünften Jahreszeit zurück.

Seite empfehlen:
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Episoden aus früheren Zeiten

09.11.2007

OSTERNBURG Sie ist ein Osternburger Ur-Gestein: Monika Barkemeyer, 64 Jahre alt, in der Breslauer Straße aufgewachsen und 34 Jahre lang Wirtin des „Drielaker Hofes“, dem Vereinslokal von Victoria Oldenburg, kennt den Stadtteil und dessen Bewohner genau. Sie hat viel darüber zu erzählen. Und das macht sie auch.

Gerade sind bei Isensee ihre „Osternburger Geschichten“ (Preis: 7,50 Euro) herausgekommen. Ihr zweites Werk über den Stadtteil. Monika Barkemeyer gehörte auch zu den Autorinnen des Osternburg-Buches „Erinnerungen werden wach – Frauen erzählen“, das schon in der zweiten Auflage erschienen ist.

Seit sieben Jahren ist die Wirtin im Ruhestand. Nur noch auf dem Kramermarkt steht sie im „Barkemeyer-Zelt“ hinterm Tresen. Monika Barkemeyer hat das Schreiben als Hobby für sich entdeckt. In ihrem neuen 60 Seiten starken Buch erzählt die Osternburgerin hauptsächlich von den 50er Jahren im Stadtteil: ihrer Kinder- und Jugendzeit. Obwohl die kurzen Episoden auf Osternburg bezogen sind, kann man sie durchaus auf andere Orte übertragen. Ältere, egal wo sie damals wohnten, werden sich beispielsweise noch gut an das Kartoffeln-Ausbuddeln im Herbst erinnern. Auch die Sorge um das liebe Geld kennt keine Grenzen.

Spezieller sind die Geschichten über Osternburger Originale: zum Beispiel von Fritz Erks und seiner kleinen Imbisshalle, von Klaus, dem Mappenonkel oder Therese Erhard, die Sicherheitsnadeln und Portemonnaies liebte. Dennoch: Solche Charaktere haben Wiedererkennungswert, sie gab es auch in anderen Stadtteilen und in anderen Generationen. „Da werden beim Leser eigene Erinnerungen wach“, sagt Verleger Florian Isensee (40).

Mit der Hand schreibt Monika Barkemeyer ihre Geschichten auf. Ihre beiden Töchter helfen ihr beim Korrekturlesen und Übertragen in den Computer. Schon als Wirtin habe sie gerne gedichtet und bei Festen mit Gästen ihre Werke vorgetragen, erzählt sie. Die Osternburgerin schöpft aus dem Vollen: „Als Wirtin lernt man die Menschen gut kennen. Ich habe noch eine Menge Geschichten im Kopf.“

Susanne Gloger
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2108

Shop

Shop Product

DVD „Die Fahrkarten bitte!“

Geschichten rund um den Oldenburger Nahverkehr von 1883 bis 1980, produziert von Werkstattfilm e.V.

Dauer: 90 Minuten
Preis: 20 Euro

Im NWZ-Shop bestellen
Shop Product

Bildband „Abbrüche und Aufbrüche in Oldenburg“

Einblicke in die Stadtentwicklung der 1950er- und 1960er-Jahre, herausgegeben von Werkstattfilm e.V.

86 Seiten
Preis: 18 Euro

Im NWZ-Shop bestellen
Shop Product

DVD „Oldenburg im Bild“

Erleben Sie Oldenburg von der Nachkriegszeit bis in die 1960er-Jahre, produziert von Werkstattfilm e.V.

Dauer: über 120 Minuten
Preis: 18 Euro

Im NWZ-Shop bestellen
Shop Product

Bildband „Nächste Haltestelle Stadtumbau“

Oldenburger Stadtentwicklung in der 1950er- und 1960er-Jahren, herausgegeben von Werkstattfilm e.V.


Preis: 18 Euro

Im NWZ-Shop bestellen
Shop Product

Bildband „Oldenburg - Blumen und Beton“

Einblicke in die Stadtentwicklung der 1950er- und 1960er-Jahre, herausgegeben von Werkstattfilm e.V.


Preis: 18 Euro

Im NWZ-Shop bestellen
Shop Product

DVD „Sinnlichkeit und Schaulust“

Erleben Sie die Geschichte des Oldenburger Kramermarkts mit historischen Fotos und Filmen, produziert von Werkstattfilm e.V.


Preis: 18 Euro

Hier bestellen
Shop Product

Oldenburger Kalender 2017

Die Gegenwart im Kopf, die Vergangenheit vor Augen: der Kalender 2017 von Werkstattfilm e.V. mit 13 historischen Fotos.


Preis: 12 Euro

Im NWZ-Shop bestellen

Sonderdruck


Weitere Nachrichten:

Victoria Oldenburg | Isensee

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.