NWZonline.de Nachrichten Panorama Boulevard

Im Ländle: Pop-Band a-ha unplugged unterwegs

24.01.2018

Stuttgart (dpa) - Neuer Sound, altbekannte Songs: Die norwegische Synthiepop-Band a-ha hat die Stecker gezogen und tourt erstmals mit einem Unplugged-Album durch acht Städte auch in Deutschland.

Gut 6000 Zuschauer erlebten am Dienstagabend den Auftakt in Stuttgart. Beziehungsweise "im Ländle", wie der Sänger und vermutlich ewige Frauenschwarm Morten Harket betonte - und schon allein damit die Herzen seiner schwäbischen Fans im Sturm eroberte.

A-ha servierte Hits aus 30 Jahren wie "The Sun Always Shines On TV", "Summer Moved On" oder "Forever Not Yours" rein akustisch arrangiert. Ein bisschen machte es den Eindruck, als wolle sich die Synthie-Band neu erfinden.

Morten Harket, Gitarrist Pål Waaktaar-Savoy und Keyboarder Magne Furuholmen sind grauer geworden, klar. Alle drei sind inzwischen über 55 Jahre alt, waren oft zerstritten, mehrfach getrennt. Jetzt wollen sie es aber wohl doch nochmal wissen: Im Winter unverstärkt - ab dem Sommer dann aber doch wieder wie immer: im Sound der 80er und 90er.

Und natürlich mit "Take On Me". Damit landeten die drei Norweger Mitte der 80ern ihren ersten Welthit. Das gezeichnete Musikvideo ist legendär und gilt als Wegbereiter einer damals neuen Gattung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.