• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Boulevard

Hans und Anna: Silberhochzeit in der "Lindenstraße"

03.02.2017

Köln (dpa) - Silberhochzeit in der "Lindenstraße": Hans Beimer (Joachim Hermann Luger) und Anna Ziegler (Irene Fischer) sind seit 25 Jahren verheiratet. "Kaum zu glauben, dass das schon so lange ist", meint der 73-jährige Luger und lacht.

Bis die Zuschauer Hans' Beziehung zu Anna akzeptierten, sei es "ein langer und steiniger Weg" gewesen. Denn viele Fans konnten Hans zunächst nicht verzeihen, dass er seine Helga verlassen hatte. Wildfremde Leute hätten ihn damals auf der Straße beschimpft, erinnert sich Luger im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Köln.

Als Urgestein der "Lindenstraße" ist Luger seit der ersten Folge 1985 dabei. Hans und Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) bildeten mit ihren drei Kindern anfangs die Traumfamilie in der ARD-Serie - doch von Schicksalsschlägen gebeutelt zerbrach das Idyll. Hans heiratete Anna und Helga den Erich (Bill Mockridge), den die Macher allerdings zum 30-jährigen Serienjubiläum sterben ließen. "Es gibt immer noch Zuschauer, die sich wünschen, dass Hans nochmal zu seiner "Taube" zurückkehrt - was ich persönlich völlig unsinnig finde", sagt Luger. Jedoch halte die immer wieder aufflackernde Rivalität zwischen Anna und Helga natürlich die Spannung aufrecht. Die Silberhochzeit wird in den nächsten Folgen der Serie jedoch nicht thematisiert.

Momentan empfinde er die Rolle des Hans als besonders herausfordernd. Denn Hans leidet seit zwei Jahren an Parkinson. "Das ist eine Erkrankung, die eigentlich dem, was ein Schauspieler tut, entgegensteht: Sie verändert Sprache, Gestik und Mimik - und das sind ja nun gerade die drei Ausdrucksmittel, die ein Schauspieler braucht. Das ist schon manchmal problematisch."

Wenn Luger nicht für die "Lindenstraße" dreht, spielt er nach wie vor Theater. Und auch privat habe er viel zu tun, erzählt Luger. Seit kurzem ist er stolzer Großvater - sein ältester Sohn hat Zwillinge adoptiert. Luger wohnt seit Jahrzehnten in Bochum, hat sich aber in seiner alten Heimat Berlin eine Wohnung gekauft und verbringt mit seiner Frau dort mehrere Wochen im Jahr. Bei schönem Wetter schwingt er sich gerne aufs Motorrad.

Zudem engagiert sich der Schauspieler seit vielen Jahren für Menschen mit Down-Syndrom. "Ich habe schon von klein auf Kontakt mit behinderten Kindern gehabt, etwa in der Schule. Darum ist es mir völlig unverständlich, dass es in der Gesellschaft auch heute noch oft Berührungsängste im Umgang mit Menschen mit Behinderungen gibt."

Dieses Thema begleitet ihn auch in der "Lindenstraße" seit langem, denn Hans und Anna haben einen Sohn mit Down-Syndrom. Und gerade aktuell gibt es in der Serie einen weiteren Handlungsstrang dazu: Die schwangere Angelina (Daniela Bette) hat erfahren, dass ihr Kind vielleicht behindert ist und will es deshalb abtreiben lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.