• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Stiftung Warentest

Autokindersitze: Wie die Kleinen wohlbehalten mitfahren können

14.06.2021

Berlin Guter Schutz für die ganz Kleinen: Fast alle Babyschalen für das Auto bieten bei Unfall oder Vollbremsung Sicherheit – nur eine fiel da durch. Einige Sitze enthalten jedoch Schadstoffe.

Bis das Kind – je nach Modell – zwischen 75 und 87 Zentimeter groß ist, sind Babyschalen geeignet. Die Stiftung Warentest hat gemeinsam mit dem ADAC 15 dieser speziellen Sitze getestet. Zwölf schneiden insgesamt mit der Bewertung „gut“ ab. In der Kategorie Fahrsicherheit wurden die meisten Babyschalen dabei mit „sehr gut“ bewertet, heißt es in der Zeitschrift „test“.

Mit Basis an der Spitze

An der Spitze finden sich fünf Produkte, die mit der Gesamtnote 1,7 abgeschnitten haben: Babyzen Yoyo iZi Go Modular X1 i-Size by BeSafe, Maxi-Cosi Tinca, Peg-Pérego Primo Viaggio Lounge, Silver Cross Simplicity Plus und Stokke iZi Go Modular X1 i-Size by BeSafe mit der jeweiligen Basisstation zum schnellen Festmachen im Auto.

Noch besser sind drei Modelle aus einem früheren Test (Ausgabe 7/2020): Silver Cross Dream (Note 1,5), Maxi-Cosi Coral (1,6) und Nuna Pipa Next (1,6), alle ebenfalls mit Basis erhältlich.

Die Preise der Babyschalen reichen von knapp 160 bis über 500 Euro. Der Preis hängt vor allem davon ab, ob sie eine Basisstation haben. Denn Schalen ohne Basis sind generell günstiger, müssen aber vor jeder Fahrt neu angeschnallt werden.

Drei sind mangelhaft

Kräftigen Punktabzug bekamen eine Babyschale und ihr Schwestermodell mit Basis wegen des Schadstoffes Naphtalin im Sitzbezug. Das frühere Mottenkugel-Mittel steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Eine weitere Babyschale enthielt sehr hohe Mengen von Weichmachern. Diese Sitze fielen als „mangelhaft“ genauso durch wie eine Schale, die sich bei Vorwärts- und Seitenaufprall aus der Basis löste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Familiennewsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ist die Babyschale zu klein, empfehlen die Tester im Anschluss den Cybex Pallas G i-Size. Der Testsieger in der Gruppe Kleinkind und Kind (Note 2,0) passt bis zur Größe von 1,50 Meter. Sitze, die von der Geburt bis 1,50 Meter zugelassen sind, schnitten bei der Stiftung Warentest in puncto Sicherheit nicht gut ab – und wurden deshalb weder empfohlen noch genannt.

Spitzenreiter

  Beste Babyschale ist die 2020 geprüfte Silver Cross Dream + Dream i-Size Base (1,5) für 450 Euro. Auf Platz zwei folgen mit Maxi-Cosi Coral und Nuna Pipa Next (1,6) ebenfalls Schalen aus dem Vorjahr. Danach platzieren sich fünf aktuell geprüfte gleichauf, die günstigste ist Maxi-Cosi Tinca mit Maxi-Cosi Tinca Base für 330 Euro, ohne Basis für 159 Euro.

  Für Kinder von 76 bis 150 Zentimeter Größe empfiehlt sich Cybex Pallas G i-Size (300 Euro), ab ein Meter Körpergröße Cybex Solution S i-Fix für 220 Euro.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.