• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Stiftung Warentest

Bei mehr als der Hälfte kommt Gutes heraus

09.09.2019

Berlin Back­öfen stehen in jeder Küche – aber welcher Ofen backt gut? Die Stiftung Warentest hat 13 elektrische Einbauba­cköfen getestet. Mehr als die Hälfte der Öfen backen sehr gut („test“, 9/19), auch güns­tige Öfen backen gut. Wer auf schnelle Reinigung wert legt, zahlt mehr. (Preise: 279 bis 790 Euro).

Vorgegangen sind die Tester ganz praktisch: Sie haben etwa Muffins auf einem oder zwei Back­blechen über­einander verteilt. Da gab es dann manche schwarze Ecke. Oder Biskuittorten – sie gelangen mal vorzüglich, dann wieder war die Kruste hart und der Teig innen noch pampig.

Geprüft wurden bei allen Elektro­öfen sowohl die Heiß­luft­funk­tion als auch Ober- und Unter­hitze. Zwei der Einbauba­cköfen schwächelten beim Backen mit Ober- und Unter­hitze.

Schlechter sah es mit dem Putzen aus. Back­bleche, Seiten­wände, Rück­wand – alles kriegt im Ofen sein Fett weg. In einem Back­ofen blieb dank einer Emaille-Beschichtung aber wenig haften. Und drei weitere brannten Schmutz sehr gut weg – dank Pyrolyse. Die dauert recht lange und ist somit eher etwas für die Grund­reinigung.

Wenn sich der Nach­wuchs unbe­aufsichtigt an Back­öfen zu schaffen macht, droht Gefahr. Neun Back­öfen im Test bieten Sicherungen, die Verbrennungen und Brände verhindern können. Doch die sind teils verbesserungs­würdig. Drei Öfen bieten Schutz vor versehentlichem Einschalten: Sie haben eine elektronische Tasten­sperre. Diese kann Kinder hindern, das Gerät unbe­merkt einzuschalten. Der Nach­wuchs kann aber bei allen drei Öfen während des Backens die Tür öffnen.

Ein weiterer Ofen kann so einge­stellt werden, dass die Kleinen die Tür nicht aufbekommen. Aber: Er lässt sich leicht unbe­merkt einschalten.

Mit Einschalt­schutz und Türverriegelung doppelt gesichert sind vier Öfen. Wer sich nicht allein auf die Sicherungs­funk­tionen verlassen will, kann Öfen in Sicht­höhe eines Erwachsenen einbauen.

Seit dem Jahr 2015 gilt das aktuelle Energielabel für Einbauba­cköfen. Schlechter als Klasse B darf keiner mehr abschneiden. Das schaffen alle. Jedoch nutzten Öfen mitunter die kleinen Lücken der EU-Verordnung und rechnen sich die Klasse schön − ganz ohne Röhren­einsätze und Back­bleche zum Beispiel. Alles legal, aber irreführend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.