• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Stiftung Warentest

Tampons und Tassen: So können die Tage ruhig kommen

17.05.2021

Berlin Die Tester der Stiftung Warentest haben Tampons mit Menstruationstassen verglichen. Beide schlagen sich wacker, sind aber nicht alle gleich gut. Schadstoffe fanden sie in Bio-Tampons.

Es tut sich was im Periodenmarkt. Tampons bleiben zwar mit Abstand das Hilfsmittel Nummer eins und werden von 75 Prozent der Menstruierenden benutzt. Doch die Menstruationstasse, auf Englisch schlicht Cup genannt, holt auf. Ihr Trumpf: Sie lässt sich über viele Zyklen verwenden und passt so zum Zeitgeist, Wegwerfprodukte zu meiden. Bisher greifen circa 13 Prozent der Menstruierenden zur Tasse, ergaben Umfragen.

Die Tester ließen 10 Tassen gegen 19 Tampons antreten. Bei Tampons wählten sie vorzugsweise die am häufigsten verkaufte Stärke aus: „Normal“. Bei Tassen wählten sie, soweit verfügbar, die mittlere Größe M. Pro Gruppe prüften und beurteilten mindestens 20 Frauen die Produkte.

Anwenderinnen zufrieden

Im Großen und Ganzen waren die Anwenderinnen zufrieden: Viele Produkte erwiesen sich als komfortabel und gut. Die besten günstigen Tampons gibt es ab 3 Cent von Netto Marken-Discount, Aldi, Edeka und Rossmann. Eine gute preiswerte Tasse gibt es schon für 8,95 Euro bei Rossmann. Schwächen zeigten einige Tampons aus Bio-Baumwolle in den Prüfpunkten Sicherheit und Aufnahmevermögen. Ausgerechnet ein Bio-Tampon ist zudem schadstoffbelastet: Eco von Naty. Die Prüfer wiesen darin größere Mengen Tenside nach, die ins Hormonsystem eingreifen und für Wasserorganismen schädlich sein können. In Bio-Baumwolle, zumal in Tampons, die im Körper getragen werden, haben sie nichts zu suchen.

Lebensdauer schwankt

Bei den Menstruationstassen schnitt eines der teureren Modelle im Tragekomfort, Einführen und Entfernen im Vergleich schwächer ab. Die Produktgruppe wirft auch Fragen auf, etwa: Wie lange können die Tassen verwendet werden, bevor sie entsorgt werden müssen? Sie halten acht Monate bis zehn Jahre, so die Anbieter. Man sollte also die Gebrauchsanleitung beachten und die Cups immer gut reinigen.

Studien zu Cups

Eine im Fachjournal The Lancet Public Health veröffentlichte Meta-Analyse von 43 Studien mit insgesamt rund 3 300 Teilnehmerinnen kommt zu positiven Ergebnissen: Demnach sind von der Benutzung keine negativen Auswirkungen auf die Vaginalflora zu erwarten. Im Vergleich zu anderen Monatshygieneprodukten erhöhen Menstruationstassen außerdem nicht das Risiko einer Infektion. Allerdings sollten Anfängerinnen sich auf eine Gewöhnungsphase von mehreren Menstruationszyklen einstellen, um etwa Schwierigkeiten beim Einsetzen zu überwinden. Sind Frauen aber einmal mit den Cups vertraut, sind sie oft zufrieden: Von über 1 100 Frauen in 13 Studien wollten 73 Prozent die Tassen nach Studienende weiterverwenden.

Hygiene sehr wichtig

Werden Periodenprodukte im Körperinneren getragen und lange nicht gewechselt, können sich Staphylokokken mit ihren giftigen Ausscheidungsstoffen im Unterleib vermehren. Durch Verletzungen in der Vaginawand können die Bakterien in den Körper gelangen. In seltenen Fällen lösen sie das Toxische Schocksyndrom (TSS) aus, eine Sepsis.

In Deutschland werden pro Jahr zwischen 50 und 80 Personen vollstationär in Krankenhäusern wegen TSS behandelt, belegen Krankenhausdaten. Todesfälle gab es zuletzt im Jahr 2000.

Richtig und früh erkannt lässt sich TSS gut behandeln. Symptome sind heftiger Kopfschmerz, Blutdruckabfall, Fieber und Ausschlag. Treten sie während der Regel abrupt auf, sollten Frauen zum Arzt gehen.

Wer kleine Tampongrößen wählt und Verletzungen durch trockene Tampons oder drückende Tassen vermeidet, beugt TSS vor. Der Bundesverband der Frauenärzte rät, das Tragen von Tampons und Cups auf acht Stunden zu begrenzen.

Spitzenreiter

  Fast alle Produkte schneiden gut ab. Tampon-Sieger ist o.b. Pro-Comfort für 6 Cent pro Stück. Preiswerte gute Tampons bieten für 3 Cent unter anderem Netto Marken-Discount, Aldi, Edeka und Rossmann an. Die besten Bio-Tampons sind Cosmea Bio für 16 Cent je Stück.

  Die Tasse mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ist die Rossmann Facelle: Sie kostet 8,95 Euro. Ebenso gut: der Papperlacup von Einhorn (17 Euro) sowie Fair Squared (13,40 Euro) aus fair gehandeltem Kautschuk.

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.