• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Stiftung Warentest

Carsharing: Flexible Angebote mit unterschiedlichen Stärken

18.05.2020

Berlin Die Nachfrage nach Carsharing ist durch das Coronavirus zwar deutlich gesunken. Viele, die kein eigenes Auto besitzen oder öffentliche Verkehrsmittel meiden möchten, sind trotzdem darauf angewiesen. Die Stiftung Warentest hat acht Carsharing-Anbieter geprüft, darunter Firmen mit festen Mietstationen sowie Free-Floating-Angebote ohne feste Stationen.

Die Tester haben weit verbreitete Carsharing-Anbieter untersucht: die stationsbasierten Flinkster, Stadtmobil und Cambio, die Free-Floater (Autos stehen frei im Geschäftsgebiet zur Verfügung) Miles, Share Now und Sixt Share, das beide Varianten bietet. Zusätzlich prüften sie mit Getaround und Snappcar zwei Portale, die Autos von Privatpersonen vermitteln.

Das Ergebnis: Die Carsharing-Angebote funktionierten überwiegend problemlos. Insgesamt am besten schnitt Flinkster ab. Snappcar bewerteten die Tester allerdings mit Mangelhaft. Über das Portal war es kaum möglich, ein Auto zu mieten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vermieter mit Abholstationen bieten vor allem für längere Fahrten gute Konditionen. Bei Flinkster, Cambio und Stadtmobil können Kunden Fahrzeuge Wochen im Voraus buchen. Ein Kleinwagen kostete im Untersuchungszeitraum für eine Stunde zwischen 4,80 Euro und 7,50 Euro. Die Free-Floating-Angebote von Sixt Share, Share Now und Miles sind flexibler, aber oft teurer – vor allem für längere Mietdauern. Der günstigste Free-Floater, Sixt Share, kostete 5,40 Euro für eine Stunde. Beim teuersten, Share Now, zahlten Kunden dagegen 15,60 Euro.

 Corona: Wie lange sich das Virus auf Lenkrad, Schaltknüppel und Türgriff hält, ist nicht ganz klar. Einfluss haben etwa Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Virusmenge. Für Sars-CoV-2 zeigte ein Laborversuch, unter anderem vom US-amerikanischen National Institute of Health, dass die Viren bei einer starken Kontamination als Aerosol in der Luft drei Stunden, auf Plastik oder Edelstahl zwei bis drei Tage infektiös blieben.

Schlüsse von Labor- auf Alltagsbedingungen sind zwar schwierig, so Stiftung Warentest. Um auf Nummer sicher zu gehen, gelte für Carsharing-Nutzer dennoch: Vor der Fahrt gut durchlüften, Hände waschen und sich nicht ins Gesicht fassen. Der Carsharing-Verband BCS empfiehlt Einmalhandschuhe, der ADAC Feuchttücher mit Waschtensiden für zwischendurch, etwa nach dem Tanken. Damit kann man auch das Lenkrad und den Schalthebel abwischen. Um andere zu schützen, sollten Carsharing-Nutzer einen Mund-Nase-Schutz tragen.

Warentest-Tipps

  Fünf von sechs Carsharing-Anbietern mit eigener Flotte schneiden gut ab. Wer ein Auto spontan und ohne feste Station mieten möchte, fährt mit Sixt Share gut und recht günstig – besonders bei spontanen One-Way-Fahrten. Weniger flexibel, aber oft preiswert sind die stationsgebundenen Anbieter. Im Test überzeugen alle drei: Flinkster vor Stadtmobil und Cambio Carsharing.

  Schnäppchen von Privatbesitzern lassen sich bei Getaround finden.

  Wer sparen möchte, sollte sich bei mehreren Anbietern anmelden, lautet die Empfehlung der Warentester. Dann kann je nach Strecke der passende ausgewählt werden.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.