• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Stiftung Warentest

Damen-Nassrasierer Im Test: Scharf, sanft und ganz schön bunt

11.05.2020

Berlin Damen-Nassrasierer sollen Körperhaare kappen, sanft über die Haut gleiten und komfortabel zu nutzen sein. Die Stiftung Warentest hat 20 Systemrasierer mit Wechselklingen und Einwegrasierer geprüft − von Aldi Nord, Aldi Süd, Amazon, dm, Gillette, Nivea, Rossmann und Wilkinson Sword. Die meisten schneiden gut ab, wenige sind befriedigend.

Im Prüflabor mussten die Beinhaare der Probandinnen – 50 Frauen zwischen 16 bis 58 Jahren – dran glauben. Und bei sich zu Hause rasierten sie ihre Achseln, die Bikinizone und ebenfalls die Beine. Jedes Produkt kam 150 Mal zum Einsatz. Rund 1000 Nassrasierer setzten die Tester als Prüfmuster für diese Untersuchung ein.

Auch die Form zählt

Zwei bis sechs Schneiden haben die Rasierer im Klingenblock. Doch für das Ergebnis kommt es auch auf die Form des Rasierers und des Rasierkopfs an. So rasiert einer der Testsieger mit drei Klingen einen Hauch besser als die Konkurrenz mit doppelt so vielen. Das schlechteste Einwegmodell mit zwei Schneiden und starrem Rasierkopf entfernt Haare unter den Achseln und in der Bikinizone dagegen nur mühsam. Das gilt auch für zwei weitere Einwegrasierer mit drei Schneiden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Warentest-Tipps

  Die Auswahl an guten Nassrasierern ist groß. Alle 14 getesteten Systemrasierer mit Wechselklingen und drei von sechs Einwegrasierer erhielten die Gesamtnote „gut“.

  Bester Einwegrasierer ist Rossmann Isana für 75 Cent pro Stück. Systemrasierer mit Wechselklingen sind aber auf Dauer abfallsparender.

  Nahezu gleichauf liegen alle Systemrasierer im Test – egal ob Markenprodukt oder vom Discounter.

Der ergonomisch geformte Griff und der abgerundete Schwingkopf machen Systemrasierer komfortabler. Besonders mühelos über die Haut glitten zwei Produkte. Ihr Rasierkomfort ist sehr gut. In dieser Kategorie schnitten sieben Rasierer am besten ab: Drei von Gillette, und je einer von Aldi Nord und Aldi Süd, sowie von Rossmann und Wilkinson (4,40 bis 8,45 Euro).

Einwegprodukte sind einfacher gestaltet. Mit ihren sehr kleinen, eckigen Klingenblöcken passen sich die meisten nicht gut an Beinkonturen an. Lediglich zwei rasierten ähnlich komfortabel und gründlich wie Systemrasierer: Isana Damen Einwegrasierer von Rossmann (2,99 Euro) und Gillette Venus 3 (4 Euro). Zu bedenken ist aber, dass immer der komplette Rasierer nach dem Gebrauch im Müll landet.

Wie lange die Klingen scharf bleiben, hängt unter anderem davon ab, wie dick und dicht die Haare wachsen und wie groß die Hautfläche ist. Nach fünf Rasuren hatte die Schneideleistung der geprüften Produkte kaum nachgelassen. Auch die Gleitstreifen der meisten Nassrasierer für Frauen hielten gut. Sie sind wasserlöslich und dienen bei der Rasur als zusätzliches Schmiermittel.

Obwohl sich Haut und Haarwuchs der 50 Prüffrauen zum Teil deutlich unterschieden, kam es nur sehr vereinzelt zu Schnitten oder Rötungen. Alle Rasierer arbeiteten hautschonend. Bestnoten in dieser Disziplin erzielten fünf Modelle mit Wechselklingen. Stumpfe oder beschädigte Klingen sollten rechtzeitig ausgewechselt werden, um Verletzungen zu vermeiden

Frauen zahlen nicht mehr

Frauen könnten auch Herrenrasierer benutzen, aber Systemrasierer für Damen passen sich mit ihren abgerundeten Rasierköpfen besonders gut an Körperkonturen an. Das erleichtert die Rasur an schwer erreichbaren Stellen in der Bikinizone und Achselhöhle. Einwegrasierer für die einen wie für die anderen ähneln sich hingegen oft. Die Aussage, Rasierer für Frauen seien systematisch teurer als die für Männer, können die Tester nach einer Stichprobe nicht bestätigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.