• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland Landkreis Aurich Südbrookmerland

Bürgermeisterwahl in Südbrookmerland: Erdwiens gewinnt hauchdünn

27.09.2021

Südbrookmerland Es war spannend bis zum Schluss: die Bürgermeisterstichwahl in der Gemeinde Südbrookmerland. Mit 51,79 Prozent der Stimmen setzte sich der Fraktionsvorsitzende der Freien Wählergemeinschaft Thomas Erdwiens gegen den parteilosen Stefan Hiller (48,21 Prozent) durch und wird damit neuer Bürgermeister in Südbrookmerland. „Zuallererst muss ich meiner Familie und meinen Wählern danken. Sie haben mir das Vertrauen geschenkt dieses Amt bekleiden zu können. Stefan Hiller war ein toller, fairer und sympathischer Gegner. Für mich geht mit diesem Ergebnis ein Herzenswunsch in Erfüllung“, erklärte Erdwiens nach dem Sieg, konnte es sich aber auch nicht nehmen lassen, ein paar Worte zum Auftritt der SPD zu verlieren. „Ich musste schon stark gegen viele SPD-Wähler ankämpfen die nach wie vor zu Hiller gehalten haben.“

Bis zuletzt lieferten sich die beiden Kandidaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei dem Erdwiens aber fast durchgängig mit zwei oder vier Prozent vorne lag und am Ende mit 5431 Stimmen gegenüber 5056 Stimmen gewann. Hiller nahm die Niederlage sehr versöhnlich und entspannt auf. „Der Wahlkampf alleine hat mich so viele tolle Menschen kennenlernen lassen, dass ich, egal wie die Wahl ausgeht, sehr dankbar bin.“

Zusammen mit ihren Familien und einem Teil ihrer Wahlkampfteams verfolgten beide Kandidaten die Auszählung der Stichwahl im Sitzungssaal des Rathauses. Der Raum war gefüllt mit Anspannung bis zur Auszählung des letzten Wahlbezirks Münkeboe. „Da war ich mir aber recht sicher, dass ich diesen Bezirk gewinne“, sagte Erdwiens nach der Wahl. Gezittert habe er beim größten Wahlbezirk Moordorf. Doch auch diesen entschied der Ortsvorsteher von Victorbur für sich.

Thomas Erdwiens wird von seiner Tochter zum Wahlsieg gratuliert. Seine ganze Familie zitterte mit ihm bis zuletzt um jede Stimme.

Jetzt heißt es für den 55-Jährigen sich auf sein neues Amt vorzubereiten. Am 1. November ist sein offizieller Amtsantritt. „Zuvor muss ich noch mein Amt bei der Polizei niederlegen und kündigen“, erklärt Erdwiens aber auch einen Urlaub wolle er mit seiner Frau noch machen. „Die vergangenen Wochen waren sehr anstrengend und haben uns viel Kraft gekostet.“ Nach Amtsantritt will sich der Victorburer dann erstmal einen Überblick verschaffen und mit den Mitarbeitern der Verwaltung Gespräche führen. „Danach werde ich dann mit dem allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters Wilfried Müller über die Entwässerungsproblematik sprechen“, kündigte Erdwiens bereits an. Dieses Thema erklärte er noch am Wahlabend zur „Chefsache“. „Da muss jetzt eine schnelle Lösung gefunden werden“, stellte er klar. Vorerst wird diese Lösung aber noch ein paar Wochen auf sich warten lassen müssen. Nach Verkündung des Wahlergebnisses zog der frisch gewählte Bürgermeister erstmal mit seiner Familie und seinem Team in die Discothek Thun und feierte seinen Sieg.

Annika Schmidt Redakteurin / Redaktion Aurich
Rufen Sie mich an:
0171-4267422
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.