• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Themen des Tages

Schwere Flugzeugunglücke in Russland

06.05.2019

Moskau (dpa) - Bei Flugzeugkatastrophen in Russland sind in den vergangenen Jahren schon Hunderte ums Leben gekommen. Eine Auswahl schwerer Unglücke:

Februar 2018: Keiner der 71 Insassen überlebt den Absturz einer Antonow-148. Die Maschine zerschellt direkt nach dem Start in Moskau auf einem Feld.

Dezember 2016: Kurz nach dem Start stürzt eine Militärmaschine vor der Schwarzmeerküste bei Sotschi ins Meer. An Bord: Sänger und Tänzer eines berühmten russischen Armeechores. 92 Menschen kommen ums Leben.

März 2016: 62 Menschen sterben, als eine aus Dubai kommende Boeing 737-800 beim Anflug auf die südrussische Stadt Rostow verunglückt. Es herrschte heftiges Unwetter.

November 2013: Beim Anflug einer Boeing 737-500 auf die russische Stadt Kasan schlägt die Maschine hart auf der Landebahn auf und geht in Flammen auf. Alle 50 Menschen an Bord kommen ums Leben.

September 2011: 44 Menschen sterben beim Absturz einer Maschine vom Typ Jak-42 in der Nähe von Jaroslawl, rund 280 Kilometer nordöstlich von Moskau. An Bord ist auch das Erstliga-Eishockeyteam der Stadt.

April 2010: Ein Flugzeug mit dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski an Bord stürzt beim Landeanflug auf Smolensk ab. Alle 96 Menschen in der Tupolew Tu-154 kommen ums Leben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.