• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Themen des Tages

Unfreiwillige Stopps: Pannen an deutschen Regierungsfliegern

30.11.2018

Berlin (dpa) - Störungen an Regierungsfliegern haben schon so manchen Reiseplan deutscher Politiker empfindlich durcheinander gebracht. Eine Auswahl:

November 2018: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier harrt stundenlang in Südafrika aus. Ein Triebwerk des Airbus A340 "Konrad Adenauer" kann nur mit Hilfe eines externen Geräts gestartet werden.

Oktober 2018: Nagetiere knabbern bei einem Stopp in Indonesien wichtige Kabel der "Adenauer" an. Finanzminister Olaf Scholz kehrt per Linienflug von der Tagung des Internationalen Währungsfonds zurück.

Juni 2018: Wegen eines Hydraulikschadens am A340 muss Steinmeier kurz vor Abflug nach Weißrussland auf eine Ersatzmaschine umsteigen.

Dezember 2016: Auf dem Weg nach Mali strandet Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen aufgrund eines Computerproblems bei ihrem A340 in der nigerianischen Hauptstadt Abuja - und muss dort übernachten.

Mai 2016: Wegen eines Risses in der Cockpitscheibe des Airbus A319 hängt Steinmeier, damals Außenminister, in Litauens Hauptstadt Vilnius fest. Eine Ersatzmaschine holt ihn ab.

Mai 2016: Weil beim Start in Berlin einer der zwölf Reifen platzt, macht der A340 mit Steinmeier an Bord eine Vollbremsung. Erst mit gehöriger Verspätung geht es auf die Afrika-Reise.

April 2016: Nach einem Motordefekt der "Adenauer" kann ein Ersatzteil im chinesischen Changsha nicht sofort beschafft werden. Steinmeier kommt zum G7-Außenministertreffen in Japan zu spät.

November 2015: Der Bordcomputer der "Adenauer" fällt aus. Für seine Reise nach Italien muss Steinmeier in eine Chartermaschine umsteigen.

März 2014: Bei starker Rauchentwicklung fällt bei der Vorbereitung zum Start ein Computer der "Adenauer" aus. Steinmeier muss in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba ausharren.

Mai 2011: Wegen eines defekten A310-Kühlaggregats fliegt der damalige Bundespräsident Christian Wulff aus Brasilien per Linie nach Berlin.

März 2009: Auf ihrem Flug nach Brüssel muss Merkel wegen Überhitzung eines Triebwerks der Regierungs-Challenger unplanmäßig in Hannover zwischenlanden - und auf eine Ersatzmaschine umsteigen.

Juli 2008: In Algier beschädigt eine fahrende Gangway Merkels Maschine "Theodor Heuss", Vorgängerin des heutigen Regierungs-Airbus. Sie erreicht Berlin mit einem Flieger der algerischen Staats-Airline.

September 2008: Der damalige Bundespräsident Horst Köhler nimmt einen Linienflug von Peking nach Frankfurt, weil die alte "Konrad Adenauer" - Vorgängerin der heutigen Maschine - defekt ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.