• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Tennis

Carina Witthöft: "Immer Ziel und Traum, Fed Cup zu spielen"

10.02.2017

Lahaina (dpa) - Die Hamburgerin Carina Witthöft hat sich begeistert über ihre erstmalige Nominierung für die Tennis-Nationalmannschaft geäußert.

"Es war immer mein Ziel und mein Traum, Fed Cup zu spielen und für mein Land zu spielen. Ich bin unheimlich glücklich, dass ich hier dabei sein darf", sagte Witthöft vor der heutigen Auslosung für die Erstrunden-Partie gegen Rekordsieger USA. Nach den Absagen von Angelique Kerber und Mona Barthel hatte Bundestrainerin Barbara Rittner Witthöft erstmals für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes nominiert.

Das DTB-Team kämpft am Samstag und Sonntag auf Hawaii um den Einzug ins Halbfinale des Mannschaftswettbewerbs. "Ich freue mich aufs Wochenende und versuche, die Zeit hier zu genießen", sagte Witthöft, die am 16. Februar 22 Jahre alt wird und derzeit auf Platz 77 der Weltrangliste liegt. Sie solle "die Chance bekommen, in den Fed Cup hineinzuschnuppern und zu lernen", sagte Rittner über die deutsche Nummer vier hinter Laura Siegemund, Andrea Petkovic und Julia Görges.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.