• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Tennis

Tennis In Miami: Kerber beißt sich durch

26.03.2017

Miami Angelique Kerber hat ihr erstes Spiel nach der Rückkehr an die Spitze der Tennis-Weltrangliste gewonnen. Die Kielerin setzte sich am frühen Samstagmorgen nach einer langen Regenunterbrechung und der Verlegung ihres Matches auf einen anderen Platz in der zweiten Runde des WTA-Turniers in Miami mit 7:6 (7:3), 6:2 gegen die Chinesin Ying-Ying Duan durch. Für ihren am Ende ungefährdeten Erfolg benötigte die 29-Jährige, die in Runde eins ein Freilos hatte, 83 Minuten. Duan hatte zuvor Laura Siegemund bezwungen.

Kerbers nächste Gegnerin ist die Amerikanerin Shelby Rogers, die der Russin Daria Kasatkina mit 6:4, 5:7, 6:0 das Nachsehen gab. „Ich bin froh, dass ich das Match irgendwie gewonnen habe. Es war nicht einfach, aber ich habe versucht, positiv zu bleiben und nicht über die äußeren Umstände nachzudenken“, sagte Kerber.

Zunächst musste sie wegen Regens lange warten, dann wurde die Partie kurzfristig vom Center Court auf den kleineren Grandstand verlegt. Dort kämpfte die Norddeutsche anfangs mit dem heftigen Wind und war „ein bisschen sprachlos“ über die „unfairen“ Umstände.

Auch Julia Görges schaffte es bei der mit 6,993 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung in Runde drei. Die 28-Jährige aus Bad Oldesloe bezwang die an Nummer 20 gesetzte Spanierin Carla Suarez Navarro in 1:49 Stunden mit 6:4, 7:6 (7:5). Görges trifft nun auf die Japanerin Risa Ozaki. Dagegen sind neben Siegemund auch Carina Witthöft, Andrea Petkovic und Annika Beck bereits ausgeschieden.

Bei den Herren erreichten Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff die dritte Runde. Der Augsburger Kohlschreiber besiegte am Freitag (Ortszeit) den Amerikaner Taylor Fritz 7:5, 3:6, 7:6 (7:4). Kohlschreibers nächste Aufgabe ist der frühere Weltranglisten-Erste Rafael Nadal aus Spanien, der dem Israeli Dudi Sela beim 6:3, 6:4 keine Chance ließ. Struff bezwang den an Nummer 20 gesetzten Franzosen Gilles Simon in nur 50 Minuten überraschend deutlich 6:1, 6:1 und spielt jetzt gegen Federico Delbonis aus Argentinien.

Für Mischa Zverev war dagegen in der zweiten Runde Endstation. Gegen den Amerikaner Jared Donaldson verlor der Hamburger 4:6, 4:6. Zuvor waren Florian Mayer, Benjamin Becker, Tommy Haas und Dustin Brown in der ersten Runde von Miami gescheitert. Alexander Zverev bestreitet sein Zweitrunden-Match gegen Yen-Hsun Lu aus Taiwan erst am Samstag.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.