• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Festnahme im Fall Lübcke  – Spuren ins rechte  Milieu?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Regierungspräsident In Kassel Erschossen
Festnahme im Fall Lübcke – Spuren ins rechte Milieu?

NWZonline.de Sport Tennis

Kerber legt am 31. Geburtstag Turbo ein

19.01.2019

Melbourne Ein richtiges Ständchen bekam Angelique Kerber vom Publikum diesmal nicht, dafür hatte die Wimbledonsiegerin nach dem schnellen Einzug ins Australian-Open-Achtelfinale noch etwas Zeit, um ihren 31. Geburtstag ausklingen zu lassen. Vielleicht einmal anstoßen wollte die Titelträgerin von 2016 noch – den ernüchterten australischen Tennis-Fans war nach Kerbers 6:1, 6:0-Drittrunden-Sieg über die in Düsseldorf geborene Australierin Kimberly Birrell dagegen wohl nicht mehr recht nach Singen zumute.

„Ich finde, dass ich ein solides Match vom ersten bis zum letzten Punkt gespielt habe“, sagte die zufrieden wirkende Kerber. Nächste Gegnerin der Weltranglisten-Zweiten aus Kiel ist an diesem Sonntag die US-Amerikanerin Danielle Collins, die in der ersten Runde gegen Julia Görges gewonnen hatte. Den bislang einzigen Vergleich mit der 25-jährigen Nummer 35 der Welt gewann Kerber im vorigen Jahr auf Rasen klar.

Kerber wurde ihrer Rolle als Favoritin gegen die Weltranglisten-240. Birrell voll gerecht. Als beide die Rod-Laver-Arena zur letzten Partie des Tages betraten, war es bereits fast 22 Uhr, und viele der 15 000 Plätze waren nach dem Sieg von Rafael Nadal über den Australier Alex de Minaur noch nicht wieder besetzt. Kerber beendete das Match nach nur 58 Minuten mit dem vierten Matchball. Während Kerber die ersten Runden problemlos meisterte, scheiterte Titelverteidigerin Caroline Wozniacki aus Dänemark frühzeitig mit 4:6, 6:4, 3:6 an Ex-Melbourne-Siegerin Maria Scharapowa.

Alexander Zverev will an diesem Samstag erstmals unter die letzten 16 in Melbourne und ist ab 9 Uhr deutscher Zeit gegen den Australier Alex Bolt Favorit. Titelverteidiger Roger Federer (37) kam problemlos weiter. Der langjährige Weltranglisten-Erste aus der Schweiz qualifizierte sich durch ein 6:2, 7:5, 6:2 gegen den Amerikaner Taylor Fritz zum 17. Mal für das Achtelfinale der Australian Open.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.