• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Tennis

Williams greift nach Rekord-Titel

07.09.2019

New York Am Ort einer ihrer bittersten und unrühmlichsten Niederlagen bekommt Serena Williams die nächste Chance auf ihren 24. Grand-Slam-Titel. Im Finale der US Open trifft der 37-jährige Tennis-Superstar aus den USA an diesem Samstag (22 Uhr/Eurosport) in New York auf die 19-jährige Bianca Andreescu und will in diesem Duell der Generationen den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen.

Vor einem Jahr hatte Williams in Flushing Meadows schon einmal die Chance, Geschichte zu schreiben. Doch dann endete das Endspiel gegen die Japanerin Naomi Osaka in einem Eklat, als sie Schiedsrichter Carlos Ramos als „Dieb“ bezeichnete und ihm später Sexismus vorwarf. Nach verbotenen Zeichen ihres Trainers Patrick Mouratoglou, einem zertrümmerten Schläger und heftiger Kritik am Unparteiischen war Williams dreimal verwarnt und mit einem Spielabzug zum 3:5 im zweiten Satz bestraft worden. Osaka gewann das Match 6:2, 6:4 und holte ihren ersten Grand-Slam-Titel.

In diesen Tagen von New York will sie an die Vorfälle am liebsten nicht erinnert werden. „Um ehrlich zu sein, habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht“, sagte die Amerikanerin nach ihrem 6:3, 6:1-Sieg gegen die Ukrainerin Jelina Switolina.

Als Williams am 11. September 1999 bei den US Open ihren ersten Grand-Slam-Titel gewann, war Andreescu noch nicht einmal geboren. „Wenn mir vor einem Jahr jemand erzählt hätte, dass ich 2019 im Finale der US Open gegen Serena Williams spiele, den hätte ich für verrückt erklärt“, sagte die am 16. Juni 2000 geborene Kanadierin nach ihrem 7:6 (7:3), 7:5 gegen die Schweizerin Belinda Bencic.

Andreas Mies hat nach den erfolgreichen Auftritten mit Doppelpartner Kevin Krawietz indes ein positives Fazit gezogen. „Wir haben eine richtig gute Chemie aufgebaut und ein blindes Verständnis auf dem Platz entwickelt“, sagte der 29-Jährige. Das Doppel aus Coburg und Köln hatte am Donnerstag drei Monate nach dem überraschenden Triumph in Paris das nächste Grand-Slam-Endspiel verpasst. Im Halbfinale verlor das deutsche Duo gegen Marcel Granollers/Horacio Zeballos (Spanien/Argentinien).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.