• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Tennis

Tennis: Kerber nun im Kreis der Mitfavoritinnen

05.06.2018

Paris Angelique Kerber warf immer wieder Kusshände in die Zuschauerränge und bejubelte strahlend ihren eindrucksvollen Durchmarsch in die Runde der letzten Acht. Die 30-Jährige ist bei den French Open mit einer furiosen Leistung ins Viertelfinale gestürmt. Gegen die französische Hoffnungsträgerin Caroline Garcia siegte die Kielerin in nur 67 Minuten 6:2, 6:3.

„Ich habe sehr gut angefangen. Am Ende war es doch noch eine Zitterpartie“, sagte Kerber, die nun auf die rumänische Weltranglistenerste Simona Halep trifft: „Ich bin einfach glücklich, weitergekommen zu sein. Die nächste Runde wird nicht einfacher, aber ich werde versuchen, zu gewinnen. Mal gucken, wie lange die Reise gehen kann.“

Zweites Viertelfinale

Für Kerber, die in Paris zuletzt zweimal in Runde eins gescheitert war, ist es der zweite Viertelfinal-Einzug in Roland Garros nach 2012. Damals war die zweimalige Grand-Slam-Siegerin gegen die spätere Turniersiegerin Sara Errani ausgeschieden.

Gegen Garcia wirkte Kerber vom ersten Ballwechsel an hochkonzentriert und ließ mit einem begeisternden Auftritt das Publikum auf dem Court Suzanne Lenglen beinahe verstummen. Auch im zweiten Durchgang führte die zeitweise wie entfesselt aufspielende Linkshänderin schnell mit einem Break. Dass sie beim Stand von 5:1 zunächst vier Matchbälle vergab, fiel am Ende nicht mehr ins Gewicht.

Zufriedener Marterer

Derweil schlug sich Maximilian Marterer bei seinem Duell mit Rafael Nadal trotz einer Dreisatzniederlage (3:6, 2:6, 6:7 (4:7) achtbar. „Das ist heute das größte Match meiner Karriere gewesen“, sagte der Nürnberger: „Ich denke, ich habe ein gutes Match gemacht, aber öfters ein paar zu einfache Fehler.“

Auch Marterer hatte bei seiner Premiere auf dem großen Court Philippe Chatrier einen tollen Start erwischt. Der krasse Außenseiter schaffte gleich im ersten Spiel des Tages ein Break und führte mit 2:0, ehe Nadal einen Gang höher schaltete.

Der Klassenunterschied zwischen dem jungen Aufsteiger aus Franken und einem der besten Tennisspieler der Geschichte wurde in der Folge jedoch immer deutlicher. Auch wenn sich Marterer im dritten Satz noch einmal nach Kräften wehrte, plötzlich erneut mit 3:1 und kurz vor dem Ende sogar noch mit 6:5 führte. Im Tiebreak war er dann jedoch chancenlos gegen den Rekordsieger Nadal, der in Paris nunmehr 37 Sätze in Folge gewonnen hat.

„Der dritte Satz war wirklich hart. Maximilian ist ein sehr guter Spieler“, sagte Nadal: „Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft.“

Das Achtelfinal-Duell zwischen den Erzrivalinnen Serena Williams und Maria Scharapowa fiel derweil aus. Williams musste aufgrund einer Verletzung am Bauchmuskel wenige Stunden vor Spielbeginn absagen. Ihr Grand-Slam-Comeback nach 13-monatiger Babypause endete somit kampflos. „Ich bin mehr als nur enttäuscht. Ich habe so viel aufgegeben, um hier zu sein. Alles für diesen Moment“, sagte die 36-Jährige.

Zverev eher Außenseiter

An diesem Dienstag (14 Uhr) bestreitet dann Alexander Zverev sein erstes Grand-Slam-Viertelfinale überhaupt gegen den Österreicher Dominic Thiem. Nach drei Fünfsatzmatches in Serie ist der an Nummer zwei gesetzte Hamburger gegen den zweimaligen Paris-Halbfinalisten eher der Außenseiter. „Dominic spielt hier Wahnsinns-Tennis. Es wird ein interessantes Match“, sagte Zverev.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.