• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Tennis

Tennis: König Nadal bleibt auf Thron

11.06.2018

Paris Rafael Nadal (32) genoss in stiller Jubelpose seinen elften Triumph in Paris, Simona Halep (26) jubelte ausgelassen über ihren erlösenden ersten Grand-Slam-Erfolg. Die beiden topgesetzten Tennisprofis haben am Wochenende die Titel bei den French Open gewonnen.

Während Sandplatzkönig Nadal den Angriff des Österreichers Dominic Thiem (24) letztlich souverän abwehrte, schaffte Halep gegen Sloane Stephens (25/USA) ein starkes Comeback. Die Rumänin ist damit den Makel los, als Weltranglistenerste noch kein Grand-Slam-Turnier gewonnen zu haben. Nadal glückte dies derweil am Sonntag zum 17. Mal. Etwa eine Stunde lang hatte Thiem mit einer couragierten Leistung versucht, am Thron des Spaniers zu rütteln. Doch Nadal hielt dem Druck des Herausforderers eindrucksvoll stand und setzte sich nach 2:42 Stunden letztlich doch souverän mit 6:4, 6:3, 6:2 durch.

„Es ist mehr als ein Traum, hier elfmal zu gewinnen, denn es ist unmöglich, in solchen Kategorien zu träumen“, sagte Nadal anschließend. Mit der Wiederholung seines Triumphs aus dem Vorjahr baut der Spanier weiter an seinem eigenen Denkmal. Seine Bilanz bei seinem Lieblingsturnier steht bei 86:2 Siegen, zudem verteidigte er mit dem Erfolg die Führung in der Weltrangliste. Finalgegner Thiem verpasste derweil in seinem ersten Grand-Slam-Finale die Chance, als zweiter Österreicher nach Thomas Muster 1995 ebenfalls in Paris einen Major-Titel zu gewinnen.

Thiem hatte Nadal besonders im ersten Satz einen großen Kampf geliefert. Doch weil ihm nach fast einer Stunde in der Schlussphase die Nerven versagten, ging der Favorit dennoch in Führung. Nadal nahm den Schwung mit und setzte sich in den Sätzen zwei und drei letztlich ebenfalls durch. Er ist und bleibt der Herrscher von Paris. Thiem hat sich womöglich als Kronprinz in Stellung gebracht. Doch noch denkt der König nicht ans Abdanken.

Für Halep war der Triumph derweil die Erfüllung eines Kindheitstraums und die Erlösung nach zuvor drei verlorenen Major-Finals. „Seit ich mit 14 beschlossen habe, Profi-Tennisspielerin zu werden, habe ich von diesem Moment geträumt“, sagte Halep nach ihrem 3:6, 6:4, 6:1-Erfolg im Endspiel gegen US-Open-Siegerin Stephens: „Es ist ein besonderer Moment, auch weil es hier in Paris passiert, in meiner Lieblingsstadt. Bei meinem Lieblingsturnier.“

Doch bevor es soweit war, musste Halep auch im Finale gegen die US-Amerikanerin Stephens einige kritische Momente überstehen. Nach zögerlichem Beginn lag die Favoritin auch im zweiten Satz bereits 0:2 zurück. Die Erfahrung aus dem Vorjahr aber, als sie eine bittere Pleite gegen die ungesetzte Lettin Jelena Ostapenko kassiert hatte, weckte in ihr einen trotzigen Killerinstinkt.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.