• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Warengenossenschaft: Die Zeit der Sackkarre ist vorbei

10.04.2015

Seefeld Die klassische Sackkarre hat weitgehend ausgedient. Nur selten greifen Mitarbeiter der Raiffeisen-Warengenossenschaft Butjadingen-Seefeld zu diesem Gerät. Denn das traditionsreiche Unternehmen setzt konsequent auf modernste Arbeitsplätze und Maschinen. Sichtbarstes Zeichen dafür ist die neue Lagerhalle am Hauptsitz Seefeld.

Sie ist seit einigen Wochen in Betrieb und wird an diesem Sonnabend, 11. April, bei einem Tag der offenen Tür den Kunden vorgestellt. Von 9 bis 17 Uhr erwartet ein großes Programm die Besucher. So lohnt sich ein Besuch im Haus- und Gartenmarkt besonders, weil die Genossenschaft anlässlich des Tages der offenen Tür viele Preise senkt.

Tipps zum Energiesparen

Eine echte Attraktion wird auch die Raiffeisen-Selbstbedienungstankstelle auf der anderen Seite der Morgenländer Straße sein, denn Geschäftsführer Heiko Plump will den Treibstoff besonders günstig anbieten. Wie günstig, wird sich erst im letzten Augenblick herausstellen, sagt er: „Autofahrer sollten den Preismast der Tankstelle im Auge behalten.“

Und weil der Sprit nicht immer so billig sein wird wie an diesem Sonnabend, gibt ein Mitarbeiter des Energiegroßhändlers Köhn & Plambeck aus Oldenburg Tipps zum Energiesparen.

Ein Schwerpunkt im Angebot ist am Sonnabend der Auftritt mehrerer Fachberater, die die Genossenschaft verpflichtet hat. Die Gäste dürfen sich auf Gespräche mit einem Spezial-Futterberater für Milchvieh, Pferd und Kälberaufzucht freuen, die viel Wissen zu Fütterung und Haltung weitergeben können. Dazu kommen ein Gartenberater und Fachleute, die die neuesten Gartengeräte von der Messe vorstellen – etwa Rasenmäher, Kantenschneider und Kettensägen. Selbstverständlich werden die Geräte auch vorgeführt.

Ein besonderer Gast ist eine gelernte Winzerin, die Wein aus verschiedenen Anbaugebieten kredenzt. Was nicht jeder weiß: Inzwischen gehört auch Wein zum Angebot der Raiffeisen-Warengenossenschaft.

Programm für Kinder

Das Rahmenprogramm ist bunt: Der Landfrauenverein Seefeld bietet selbst gebackenen Kuchen an, und die Südstrand-Teens vom Turnverein Eckwarden tanzen. Eine Hüpfburg wird aufgeblasen, ein Schminkstand aufgestellt, und die Landwirtschaftliche Interessengemeinschaft (LIG) Nord ist mit ihrem Geschicklichkeitsparcours vertreten. Die Feuerwehr Seefeld stellt ihre Aufgaben und ihre Ausstattung vor. Die Genossenschaft bietet zudem ein Preisausschreiben an.

Doch zurück zur Halle: Sie ist 42 mal 20 Meter groß und bis zu 7,50 Meter hoch. Damit bietet sie Platz für 300 Euro-Paletten, die auf Hochregalen lagern. 350 000 Euro hat die Genossenschaft in diese Stärkung ihrer Hauptstelle investiert. Endlich kann das Unternehmen volle Lastzüge mit Waren bestellen, was den Einkaufspreis vergünstigt. Die Halle nimmt Futter- und Düngemittel sowie Streugut von Salz über Torf bis zur Holzspänen auf. Vorher mussten diese Waren draußen oder in Seecontainern gelagert werden.

Wichtigste Kunden sind Landwirte sowie Tier- und Gartenbesitzer. Gerade Landwirte müssen sich in einem starken Strukturwandel bewähren und sind auf eine leistungsfähige Genossenschaft angewiesen. Offensichtlich macht die RWG ihre Sache gut, denn der Umsatz hat sich von 2002 bis 2014 von 6,7 auf 19,2 Millionen Euro nahezu verdreifacht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.