• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Tischtennis

„Das Ehrenamt in unserer Stadt Wilhelmshaven lebt“

05.12.2011

WILHELMSHAVEN Als „gesellschaftliche Ressource, auf die wir nicht verzichten können“ hat am Sonntag Oberbürgermeister Andreas Wagner auf der Veranstaltung der Stadt Wilhelmshaven zum Tag des Ehrenamts, der heute international begangen wird, das ehrenamtliche Engagement hervorgehoben. „Das bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt – es lebt!“ unterstrich Wagner.

48 ehrenamtlich Tätige, davon 21 Frauen und 27 Männer, hatte die Stadt zur Urkundenverleihung und zum Essen ins Gorch-Fock-Haus eingeladen. Neben dem OB waren auch die Bürgermeister Fritz Langen und Holger Barkowsky sowie Vertreter des Rates und der Verwaltung gekommen, um ihrem Respekt gegenüber den Ehrenamtlichen Ausdruck zu verleihen. Musikalisch umrahmte die Veranstaltung erneut Freddi Hinrichs.

Seit 2001 hat die Stadt insgesamt 630 Ehrenamtliche in dieser Form gewürdigt, 351 Frauen und 279 Männer. Bundesweit seien es, so Wagner, 23 Millionen, die sich ehrenamtlich einbringen, „die eigentlichen Helden der Gesellschaft, die anpacken, und nicht fragen, was sie für ihre Arbeit bekommen“. Wagner bedankte sich im Namen der Stadt einzeln bei allen Geehrten dieses Jahres und rückte dabei ihre speziellen Verdienste ins Licht.

Die Geehrten: Doris Bäuerle (Wilhelmshavener Tafel), Hannelore Wörmann (Selbsthilfegruppe „Frauen nach Krebs“), Cornelia Peichert ( Elterngesprächskreis chronisch kranker und behinderter Kinder), Gerard Kreuz (ADFC), Rosemarie Dimpfl (Familienprojekt „Welcome“), Jürgen Nüsse (Alzheimer Gesellschaft), Frank-Michael Sawert ( Seemannsmission), Christel Janßen (Hospizdienst), Johann Klein (Coronar-Sportverein), Bärbel Sommer (Tierheim Wilhelmshaven), Wilhelm Kaufmann (Naturschutzbund), Dieter Lerch (Nautischer Verein), Helga Freitag (Deutscher Frauenring), Ernst Hirschberger (Mütterzentrum und Familienzentrum), Edith Wahnbaeck (Erziehungslotsin), Erich Verch (Bürgerverein Neuengroden), Hildegard Zschiesche (Sozialwartin im BV Altengroden), Gertrud Schreiber (BV Langewerth-Rundum), Doris Forchmann (BV Himmelreich-Coldewei), Wilhelm Hermesdorf (Sozialverband Deutschland), Dieter Schulte (Eisenbahnfreunde Friesland), Rita Tank (Ev. Familienbildungsstätte), Ute Koop (Kinderschutzbund), Herbert Kattelat (BV Neuende), Ronald van Büren (BV Fedderwardergroden), Rüdiger Kramp („Bürger für Wilhelmshaven“), Arthur Walter (TSR-Tischtennis), Carsten Wirth (Wilhelmshavener Kinderhilfe), Marcel Spieß (Johanniter-Unfall-Hilfe), Dr. Peter Schempp (Arbeiter-Samariter-Bund), Alexandra Jürgens (Technisches Hilfswerk), Anke Radler (Besuchsdienst des St. Willehad-Hospitals), Ralf Tüllmann (Förderverein der RNK-Kinderklinik), Erich Schoone (Förderverein Rosarium), Sebastian Wensing (Freiw. Feuerwehr Rüstringen), Margit Weber (Altenhilfe-Besuchsdienst der Stadt), Peter Pansch (Fachbereich Soziales), Wolfgang Krautin (Kopperhörner Mühlenverein), Walter Both (WSC Frisia engagiert), Dima Jahjah (Jugendparlament), Dr. Burkhard Awe (HS Nogatstraße), Wolfram Weber (Schule Rüstersiel), Jutta Bach (Lesepatin für GS Siebethsburg), Karin Volck (GS Mühlenweg), Sonja Radünz ( Schüler- und Dorfbücherei Sengwarden), Rolf Röpnack (Förderverein Gymnasium am Mühlenweg), Doris Bröcker (Schulelternrat und „Musikbetonte Grundschule“), Reinhard Esen (Spielplatz Tilsiter Straße).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.