• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Tischtennis

Schwedische Altstars spielen künftig für den OTB

02.12.2017

Oldenburg Jan Ove Waldner und Mikael Appelgren – zwei Namen, die bei Tischtennis-Fans weltweit immer noch für glänzende Augen sorgen. Waldner gilt als vielleicht genialster Tischtennisspieler aller Zeiten. Gemeinsam mit Appelgren sowie Jörgen Persson und Erik Lindh bildete er die goldene Generation des schwedischen Tischtennis, die mit der Nationalmannschaft Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre den Sport dominierte. Und demnächst werden Waldner und Appelgren wieder gemeinsam Teil eines Teams sein – nämlich der Ü-50-Senioren-Mannschaft des Oldenburger TB.

Schon in der abgelaufenen Spielzeit hatte der OTB Aufsehen erregt, als er mit Steffen Fetzner, Torben Wosik und Peter Franz die ehemalige Elite des deutschen Tischtennis für seine Ü40 versammelte, die dann auch im Gleichschritt mit der Ü 50 die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften gewann. Eine Steigerung schien kaum mehr möglich, aber die Namen Appelgren und vor allem Waldner bewegen sich doch noch einmal auf einer anderen Ebene.

Den Kontakt zu Waldner, der wegen seines Ballgefühls und seiner Genialität im Spiel auch der „Mozart des Tischtennis“ genannt wurde, hatte der OTB schon früh über Fetzner gesucht. Dieser hatte nach Abschluss der letzten Saison bereits seine Teilnahme in der nächsten Spielzeit zugesagt.

Bei seinem ehemaligen Konkurrenten musste Fetzner keine große Überzeugungsarbeit leisten, Waldner sagte schnell zu – und plötzlich habe alles eine erstaunliche Eigendynamik entwickelt, erklärte Fetzner. „Mikael Appelgren und Jörgen Persson haben sich unabhängig voneinander bei mir gemeldet und gefragt, ob sie nicht auch Bestandteil der Mannschaft werden könnten“, berichtete er. Die beiden hätten von Waldner erfahren, dass er mit Fetzner bei den OTB-Senioren spielen wolle.

Bei Persson zerschlug sich diese Möglichkeit wieder, da er für einen Einsatz in der Seniorenmannschaft auch eine Spielberechtigung für die Herren in Deutschland gebraucht hätte. Da er aber noch beim polnischen Erstligisten Zielona Gora im Wort steht, konnte diese nicht beantragt werden.

Waldner und Appelgren waren indes zuletzt nicht im Mannschaftsspielbetrieb gemeldet, für sie musste der OTB nur eine Spielberechtigung beantragen. Darum werden die beiden in der Landesliga sogar in der Aufstellung für die Rückrunde erscheinen, ein Einsatz ist aber nicht vorgesehen.

Einen Wermutstropfen für die Oldenburger Tischtennis-Fans gibt es allerdings: In dieser Saison ist kein Spieltag der Senioren-Niedersachsenliga in Oldenburg angesetzt. In der Ü-50-Liga findet ein Koppelspieltag am 10. Februar in Sarstedt und einer am 21. April in Oesede statt. Die Ü 40 spielt an den gleichen Tagen in Hagenburg. Die Deutschen Mannschaftsmeister werden am 2./3. Juni im hessischen Langenselbold ermittelt.

Appelgren hat bereits zugesagt, auch in der Niedersachsenliga anzutreten, ob Waldner dies ebenfalls macht, oder ob er erst bei den Deutschen Meisterschaften zur Mannschaft stößt, ist noch offen. Um auch Oldenburg in den Genuss der ehemaligen Weltklassespieler kommen zu lassen, plant der OTB aber eine Veranstaltung in eigener Halle – angedacht ist ein Freundschaftsspiel zwischen den Ü 40 und Ü 50 Mannschaften.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.