• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Sportmix Turnsport

Jubiläums-Feuerwerk bereits in Planung

10.01.2011

OLDENBURG Er ist ein Experte für Binsenweisheiten, aber das nimmt Herrn Momsen niemand übel. „Zum Jahresanfang gehört das Feuerwerk der Turnkunst wie die gebrochenen Vorsätze“, sprach die moderierende Puppe bei ihrem Auftritt in Oldenburg die Wahrheit gelassen aus.

Und so geht Europas erfolgreichste Turn-Show selbstverständlich auch im kommenden Winter wieder auf Reisen – und feiert Jubiläum. „Best of 25 years“ heißt ab 28. Dezember das Motto der Show, bei der das Beste aus 25 Jahren Revue gezeigt wird.

„Das wird eine Veranstaltung der Superlative“, freut sich Produktionsleiter Wolfram Wehr-Reinhold schon jetzt. Die Planungen sind bereits in vollem Gange, die intensive Vorbereitung beginnt am 25. Januar nach Abschluss der diesjährigen Tour durch Deutschland.

„Nach dem Feuerwerk ist vor dem Feuerwerk“, sagt Regisseurin Heidi Aguilar, die sich kaum eine Pause gönnt. Sie und ihr Team haben für 2012 eine Auswahl aus Artisten getroffen, die in den zurückliegenden Jahren im Programm besonders überzeugten. Mit dabei ist auch ein Sportler aus Japan, der bereits beim Debüt 1988 dabei war.

Die „Traumtypen“, die in diesem Jahr das Publikum in Oldenburg und in den anderen Hallen verzauberten, werden die Zuschauer 2012 jedoch nicht wieder sehen. „Das liegt aber nicht an deren Qualität, sondern ausschließlich am zu geringen Zeitabstand“, sagt Wehr-Reinhold.

Seine Zwischenbilanz fällt zur Halbzeit des 24. Feuerwerks durchweg positiv aus. „Alle Hallen waren bislang ausverkauft, da kann man nur wunschlos glücklich sein.“ Rund 160.000 Besucher in 21 Städten werden die Aufführungen bei Tourneeende gesehen haben. Das bedeutet dank einiger größerer Arenen Rekordbesuch.

Im Nordwesten, so der Produktionsleiter, sei das Feuerwerk ein Selbstläufer. Allein in Oldenburg besuchten 13.500 Zuschauer die drei Veranstaltungen am Freitag und Sonnabend, und auch Bremen und Wilhelmshaven meldeten ausverkauft. Für Bremerhaven am 20. Januar (19 Uhr, Stadthalle) stehen nur noch wenige Restkarten zur Verfügung. Keine Frage, dass Wehr-Reinhold auch bei der Jubiläumstour an allen vier Standorten der Region und der Zahl der Aufführungen festhält.

Das Publikum in Oldenburg applaudierte jedenfalls begeistert, als die Akrobaten, Turner und Sportgymnasten ihre sehenswerte Show ablieferten. Das galt für die regionalen Gruppen wie für die Formationen aus der Ferne gleichermaßen. Besonders beeindruckten die Beijing Acrobats, die als beste Akrobatikgruppe Chinas gelten und nach Angaben der Veranstalter erstmals im westlichen Ausland antraten.

Wer sich bereits früh seine Karten zur Jubiläumsshow sichern möchte, kann sein Glück ab 25. Januar versuchen, wenn der Vorverkauf für das „Best of“ beginnt. Denn nach dem Feuerwerk ist vor dem Feuerwerk – Herr Momsen lässt grüßen.

Das 25. Feuerwerk der Turnkunst startet am 28. Dezember 2011 in Göttingen und macht an folgenden Terminen im Nordwesten Station: Bremerhaven, 3. Januar 2012, 19 Uhr; Bremen, 4. Januar 2012, 19 Uhr; Wilhelmshaven, 5. Januar 2012, 15.30/20 Uhr; Oldenburg, 6./7. Januar 2012, 19/14/19 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.