• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Sportmix Turnsport

Magische Momente in Oldenburg

29.12.2015

Oldenburg Jedes Gefühl für Ort, Zeit und Raum wird beim Feuerwerk der Turnkunst aufgebrochen. Auch am Montagabend zum Auftakt der 29. Tournee, die unter dem Titel „Imagine“ bis Ende Januar durch ganz Deutschland reist, wurde die Vorstellungskraft in der großen Oldenburger EWE-Arena ein ums andere Mal angeregt. Bereits beim ersten von drei Auftritten in Oldenburg sorgten die Bewegungskünstler mit ihren ausgefeilten Auftritten für zahlreiche erstaunte Gesichter und offene Münder.

Als heimlicher Publikumsliebling präsentierte sich Tobias Wegner in seiner Rolle als „Wall Clown“. Mit Hilfe moderner Videotechnik und eines gigantischen Kubus, auf dessen vier Außenseiten Bilder projiziert wurden, spielte der „Wall Clown“ auf humoristische Weise mit der Perspektive der Besucher. Dabei verloren die Regeln der Schwerkraft scheinbar jede Gültigkeit, sehr zur Belustigung der rund 6000 Gäste. In falscher Bescheidenheit hatte NTB-Präsident Heiner Bartling in seiner Begrüßungsrede von „nur“ 5000 Zuschauern gesprochen.

Den magischen Würfel wusste auch Felice Aguilar für ihren Auftritt effektvoll zu nutzen. Wie eine weiße Ballerina zeigte die 25-Jährige auf der Oberseite mittels einer Drehscheibe Akrobatik vom Feinsten. Zur begleitenden Musik verbog sie ihren Körper zu unmöglich erscheinenden Figuren und hatte damit eine fast hypnotisierende Wirkung. Die Videos auf den Seiten des Würfels ließen das Ganze gleich aus mehreren, wechselnden Blickwinkeln wirken und spielten mit der Wahrnehmung der Besucher.

Den Großteil der spektakulären Auftritte unterstrich die sphärische Musik der Liveband Foxos. Klang- und Bühnenbild ergänzten sich so zu einer Einheit, in perfekter Harmonie aufeinander abgestimmt. Das Gesamtkunstwerk für Auge und Ohr entführte die Zuschauer für rund drei Stunden auf eine Reise durch ungekannte Welten.

Für gute Laune auf den Rängen der Arena sorgten die unbeschwerten Einlagen der fünfköpfigen „Dancefloor Destruction Crew“ zu klassischer und Pop-Musik sowie von „Herrn Stanke“, der charmant Slapstick-Humor mit halsbrecherischer Akrobatik am Reck vermischte.

Eine Schrecksekunde gab es am Montagabend kurz vor dem Ende der Show, als ein Mitglied der Gruppe „Troupe Yunnan“ bei einer Trampolinnummer stürzte und neben dem Gerät ärztlich behandelt werden musste. Der benommen wirkende Athlet konnte dann aber selbstständig an der Seite von Helfern den Innenraum verlassen.

Das Vorprogramm an jedem Abend der Tournee bildet ein Auftritt einer lokalen Gruppe. Am Montagabend präsentierte die „Young Generation“ vom Oldenburger TB ihre Choreographie „Out of Space“. An diesem Dienstag (Beginn 19 Uhr) eröffnen die Talente des SFN Vechta mit „In Motion“ die Veranstaltung. Zusätzlich tritt an diesem Dienstag die Gruppe des VfL Rastede auf, die ihre Teilnahme bei einer NWZ -Verlosung gewonnen hatte. Am Mittwoch (19 Uhr) sind die „Green Spirits“ der TSG Hatten-Sandkrug zu sehen.

Auch an diesem Dienstag und Mittwoch gibt es an der Abendkasse noch Restkarten. Nach den Auftritten in Oldenburg macht die Tournee in 19 weiteren deutschen Städten Station.


     www.feuerwerkderturnkunst.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.