• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Sportmix Turnsport

Spannung vor Auftritt der Spitzenathleten in Oldenburg

23.12.2016

Oldenburg Seit Jahrzehnten ist Oldenburg feste Station der Turnshow „Feuerwerk der Turnkunst“. Und es gehört inzwischen auch zur Tradition, dass in Oldenburg alles neu zusammengemixt wird. Denn wenn die Show, die in diesem Winter den Namen „2gether“ („Zusammen“) trägt, am Mittwoch, 28. Dezember, um 19 Uhr in der großen EWE-Arena Premiere feiert, hatten die Beteiligten nur einen Tag Zeit, um das Zusammenspiel zu trainieren.

Produktionsleiter Wolfram Wehr-Reinhold berichtet, dass in monatelanger Vorbereitung vieles bei ihm und bei Regisseurin Heidi Aguilar im Kopf entstanden sei. Erst bei der Generalprobe am 27. Dezember in Oldenburg werde dies dann mit den aus allen Himmelsrichtungen angereisten Ensemblemitgliedern umgesetzt.

Gastspiele in Oldenburg und Bremen

Für die drei Aufführungen in der großen EWE-Arena in Oldenburg (Mittwoch, 28. Dezember/19 Uhr, Donnerstag, 29. Dezember/19 Uhr, Freitag, 30. Dezember/17 Uhr) gibt es jeweils noch Restkarten. Auch für die beiden Shows in der Bremer ÖVB-Arena (Dienstag, 3. Januar/19 Uhr, Mittwoch, 4. Januar/17 Uhr) sind noch Tickets erhältlich. Oldenburg und Bremen sind die einzigen Tournee-Orte im Nordwesten. In Norddeutschland gastiert das „Feuerwerk“ zudem in Hannover, Hamburg, Braunschweig, Göttingen, Rostock und Kiel.   

Tourneedaten und Tickets:

Tourneedaten und Tickets:www.feuerwerkderturnkunst.de

Dass die internationalen Spitzenathleten ihr Programm beherrschen, steht dabei außer Frage. Vielmehr gehe es darum, an den Schnittstellen zu arbeiten. So sei es immer wieder spannend, ob die Turn-Großgeräte, die für die einzelnen Punkte benötigt werden, schnell genug innerhalb von Sekunden auf- und abgebaut werden können (was letztlich immer klappt). Für den Transport der Geräte zwischen den Tournee-Orten sind laut Veranstalter acht Sattelschlepper nötig.

Das „Feuerwerk“ bietet seit jeher eine Mischung aus Athletik, Musik und Licht. In diesem Winter, so Aguilar, sei ein Schwerpunkt gesetzt worden. „Es wird mit Gerätturnen, Rhythmischer Sportgymnastik und Sportakrobatik eine besonders sportliche Show“, sagt die Regisseurin.

Seit 30 Jahren gibt es die Tournee des Niedersächsischen Turnerbundes, die inzwischen weit über die Grenzen des Bundeslandes hinausgeht. In 20 deutschen Städten werden 32 Aufführungen zu sehen sein, der südlichste Tournee-Ort ist München. Oldenburg zählt dabei zu den Städten, in denen es mehrere Vorführungen gibt (3). Die Tournee endet am 27. Januar in Frankfurt.

Hauke Richters
Leitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Weitere Nachrichten:

EWE-Arena | Feuerwerk der Turnkunst

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.