Streekermoor/Tweelbäke - „Ool Pinsel maalt beter“ (Alte Pinsel malen besser) behaupten „De Spaaßmaker“ aus Großenkneten. Und sie wollen auch gleich den Beweis dafür antreten: Die Speelkoppel tritt am Sonntag, 7. Januar, im Gesellschaftshaus Ripken in Streekermoor auf. Beginn der Vorstellung, zu der der Orts- und Bürgerverein Sandkrug einlädt, ist um 15 Uhr. Eintrittskarten kosten sechs Euro. Es gibt sie im Vorverkauf bei Bäcker Bruno in Sandkrug und dem Gesellschaftshaus Ripken, Borchersweg 150, sowie an der Nachmittagskasse.

In der turbulenten Komödie dreht sich alles um die beiden Schwestern Edith Lobesam (Marlies Abel) und Minna Hagen-Bullerdiek (Helga Turkowski), die wieder allein sind, denn ihre Kerls „sünd utbüxt“. Die Gründe sind sehr unterschiedlich. Karl Otto Lobesam (Heiner Reineberg), der Mann von Edith, hat sich in die junge Deern Antonella Carducci aus Italien verguckt. Martin Bullendiek (Jörg Warfelmann), Ehegatte von Minna, will dagegen als Guru in Indien ein neues Leben fern weltlicher Genüssee beginnen.

Aus Geldmangel beziehen Edith und Minna ohne ihre Männer eine kleine Wohnung, die zum Dreh- und Angelpunkt wird. Dort taucht der obdachlose Maler Schneeberger (Olaf Hesselmann) auf, der Minna porträtiert – so wie Gott sie schuf.