• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere US-Sport American Football

Oldenburg Knights bauen auf diesen jungen Hoffnungsträger

27.09.2019

Oldenburg Der erfolgreichsten Saison ihrer Geschichte wollen die Football-Spieler der Oldenburg Knights an diesem Samstag das Sahnehäubchen aufsetzen. Um 15.30 Uhr empfängt der Meister der Regionalliga Nord im Marschwegstadion West-Primus Essen Cardinals zum finalen Duell in der Dreierrunde um den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse.

„Ich möchte mit den Knights in die zweite deutsche Liga. Dieses Jahr haben wir mit unserer Meisterschaft den ersten großen Meilenstein erreicht. Jetzt liegt es an uns, um den Aufstieg zu kämpfen“, sagt Wide Receiver Johann Kruthaup.

Ost-Primus Berlin Adler hat eins der beiden Tickets in die GFL2 nach dem 30:7 vor zwei Wochen gegen die Ritter und dem folgenden 17:21 in Essen schon sicher. Die Knights benötigen nun einen Sieg mit 14 Punkten Differenz gegen die Cardinals.

„Das wird ein spannendes und hartes Spiel – hoffentlich mit einem Sieg für die Knights“, meint Kruthaup. Der Shooting Star hat einen großen Anteil an der Meisterschaft in der Nord-Staffel. Für das Talent stehen in dieser Saison unglaubliche 26 Touchdowns zu Buche. Im Schnitt zwei pro Spiel – also so viele, wie die Ritter jetzt benötigen (plus jeweils einen Extra-Punkt), wenn sie dazu ihre eigene Endzone vernageln.

Für den 20-Jährigen ist es die erste Spielzeit in der Männermannschaft der VfL-Footballer. „Für mich war die erste Saison einfach ein Traum. Das Team hat mich in meinem ersten Jahr sofort gut aufgenommen“, sagt der schnelle Passempfänger.

Dass er wie im Nachwuchsbereich gleich zum erfolgreichsten Punktelieferanten avancieren würde, hatte Kruthaup nicht gedacht. „Die größte Umstellung war die Spielgeschwindigkeit – in der Jugend hatte der Ballträger einfach deutlich mehr Zeit, bis der erste Defender kam“, erklärt das Talent, das sich aber nicht daran hindert ließ, den Ball fast genauso oft in die Endzone zu tragen wie der Rest des Teams zusammen.

„Mein persönliches Highlight war, als ich in der letzten Sekunde gegen die Blue Devils den entscheidenden Touchdown zum Sieg gefangen habe und wir im Anschluss unsere Pokalübergabe feiern konnten“, erinnert er sich an das 24:21 am 7. September gegen die Hamburger. Zum Abheben neigt der sympathische Wide Receiver aber nur, wenn er sich auf dem Feld in die Höhe schraubt, um die Pässe seiner Quarterbacks aus der Luft zu pflücken.

„Dieses Jahr hatte ich ein paar Spiele, in denen ich mich doch sehr schwer getan habe. Von daher ist mein persönliches Ziel für die nächsten Jahre, noch konstantere Leistungen zu erbringen“, sagt Kruthaup und vertraut auf das Trainerteam um Marcus Meckes. Das wisse „am besten, wo die Schwächen und Stärken beim Spieler liegen“.

Und der Cheftrainer weiß vor allem, was er an dem Hoffnungsträger hat. „Ein Megatalent und -athlet – ich freue mich, dass er bei uns ist“, sagt Meckes: „Ein toller Typ auf und neben dem Feld – eine Bereicherung für das Team.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.