• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster prallt in Stauende – A1 bei Stuhr voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 34 Minuten.

Drei Laster An Unfall Beteiligt
Laster prallt in Stauende – A1 bei Stuhr voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

CDU leitet Generationswechsel ein

14.03.2009

VAREL Die Entschlossenheit der CDU Varel, im Interesse einer zukunftsfähigen Entwicklung die finanzielle Handlungsfähigkeit der Stadt zu stärken, hat der neue Vorsitzende des Stadtverbandes, Hergen Eilers, unterstrichen. Die Haushaltslage sei „ernst genug“; es gelte das strukturelle Defizit (Jahr für Jahr mehr Ausgaben als Einnahmen) zu bekämpfen, sagte er bei der Mitgliederversammlung des Stadtverbandes am Donnerstagabend im „Tivoli“.

Der Sparkurs, um den sich die neu gebildete CDU/Grüne/FDP-Gruppe im Rat verdienstvoller weise bemühe, sei keineswegs ein Selbstzweck. Er sei vielmehr die Voraussetzung, wesentliche Zukunftsziele überhaupt erreichen zu können. Angesichts eines verschärften Standortwettbewerbs der Kommunen müsse Varel nicht zuletzt die Gewerbeansiedlung intensivieren, die Innenstadt aufwerten, die Attraktivität des vorschulischen wie des schulischen Bildungsangebotes ausbauen. Auch die Bestandssicherung des Hallenbades sei wichtig.

Dass die CDU Varel für diese Aufgaben wie auch für den kommenden Bundestagswahlkampf 2009 gut gerüstet sei, betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Hans-Werner Kammer (Zetel). Kammer kritisierte mit Nachdruck die SPD-Politik zum Thema einer friesländischen Integrierten Gesamtschule (IGS); die CDU hingegen nehme „die Proteste der Eltern ernst“. Zugleich betonte er, die Bemühungen der CDU-geführten Landesregierung um die Unterrichtsversorgung sowie ein gut vernetztes dreigliedriges Schulsystem seien absolut sachgerecht und angemessen. Zur Bundespolitik sagte Kammer, die Politik der CDU-Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Bewältigung der Wirtschaftskrise sei vernünftig und perspektivreich. Die Kritik an der Kanzlerin sei unberechtigt und teils unfair.

Der scheidende Stadtverbandsvorsitzende Ingo Langer, der nach zwei Jahren nicht erneut kandidierte und in den Beirat des Vorstandes wechselte, betonte, die CDU werde den Bürgern jetzt „reinen Wein einschenken“ über die schwierige Finanzlage der Stadt. Sie werde Kürzungen nicht scheuen, auch wenn diese unpopulär seien. Sie sei sicher, dass eine große Mehrheit der Bürger diesen Kurs gutheißen werde. Die CDU werde ihrer neuen Verantwortung gerecht werden; keineswegs sei sie, wie die SPD behaupte, bei der Neuverteilung von Ratsfunktionen „auf Posten aus gewesen“.

Zum Stadtverband sagte Langer, im Vorstand sei ein Generationenwechsel eingeleitet worden. Das Ziel einer erheblichen Mitgliederzuwachses sei allerdings nicht erreicht worden – im Gegenteil: es gebe Verluste. Da müsse der Vareler CDU-Stadtverband, der derzeit rund 90 Mitglieder zählt, „deutlich besser werden“.

Der neue CDU-Vorstand im Stadtverband Varel

Mit großen Mehrheiten wählte die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Varel jetzt einen neuen Vorstand und Beirat. Es amtieren: Hergen Eilers (1. Vorsitzender), Dirk Brumund (stellvertretender Vorsitzender), Lars Kühne (stellvertretender Vorsitzender), Bernd Lüken (Schriftführer), Karin Lehmann (Schatzmeisterin). Die Beisitzer: Ulf Bergelt, Jürgen Bornefeld, Dr. Susanne Engstler, Lüder Gutsche, Jens Haar, Ulrike Klostermann, Ingo Langer, Jürgen Rathkamp.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.