• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Ausstellung: Pippi & Co kommen in den Nordwesten

25.03.2014

Varel Lesen, sagt Mattias Blum, sei das grenzenloseste Abenteuer der Kindheit. Die Welten, die Schriftstellerin Astrid Lindgren erschaffen hat, gehören wohl zu den grenzenlosesten: Sie bestehen aus so vielen Geschichten und Figuren, die vielen Kindern und Erwachsenen gut bekannt sind. Sie alle können die Gäste der Astrid-Lindgren-Ausstellung in Varel in dieser Woche wieder sehen.

In der Sporthalle der Pestalozzi-Schule haben Schulleiter Carsten Kliegelhöfer, seine Kollegen, Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und der stellvertretende Landrat Bernd Pauluschke am Montagmorgen die Ausstellung über das Lebenswerk der schwedischen Schriftstellerin eröffnet. Auch Matthias Blum war dabei. Der Oldenburger hat die Ausstellung konzipiert und die vielen sehenswerten Exponate zusammengetragen.

Ebenso rasant wie humorvoll moderierten Lehrer Norbert Bergmann und der Schüler Patrick Staats die Eröffnungsveranstaltung. So schafften es die beiden Moderatoren, Bürgermeister Gerd-Christian Wagner dazu zu bringen, sich auf den Rücken von Pipi Langstrumpfs Pferd zu setzen. Auch wenn er eine gute Figur machte, musste er doch gestehen, dass er nicht mehr wusste, wie das gepunktete Tier heißt – nämlich Kleiner Onkel. Auch, dass der Bürgermeister wie Pipi Langstrumpf einen Handstand macht, hatte sich Matthias Blum gewünscht. Doch das musste Blum dann schon selbst übernehmen.

Für die Ausstellungseröffnung hatten Schüler der Pestalozzi-Schule, unter anderem der Chor, ein buntes Programm mit viel Musik vorbereitet. Zu Gast waren auch Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule Neuenburg.

Die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham nutzte die Ausstellungseröffnung, um einen symbolischen Scheck über eine Spende in Höhe von 1000 Euro an den Förderverein der Pestalozzi-Schule zu übergeben – und sogar der Filialleiter Markus Kahler stieg bei der Scheckübergabe auf das gepunktete Pferd.

Nach der Eröffnung führte Mattias Blum noch durch die Ausstellung. „Was ist Fantasie?“, wollte er später von den Schülern aus Neuenburg wissen. Ihr Lehrer Jörg Hartmann hat eine Antwort: „Wenn du Dinge aus deinem Kopf herausholst, die vorher keiner reingetan hat.“ Dass sich aber auch viel aus der realen Kindheit von Astrid Lindgren in den Werken wiederfindet, berichtete Matthias Blum. Die Welt von „Michel aus Lönneberga“ erzähle die Geschichte ihres Vaters, und „Die Kinder von Bullerbü“ sei die Geschichte der Kindheit von Astrid Lindgren selbst. Lindgren habe als Kind so viel mit Freunden gespielt, erzählt Blum, dass sie sich gewundert habe, dass sie sich als Kinder nicht zu Tode gespielt hätten.

Am Sonntag, 30. März, liest Minister Olaf Lies aus den Werken der Schriftstellerin in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule. Die Schau öffnet Montag bis Sonnabend von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.