• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Sperrung der A29 in Oldenburg
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Unfall Mit Mehreren Fahrzeugen
Sperrung der A29 in Oldenburg

NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

„IGS wird Ausnahmecharakter behalten“

09.04.2008

VAREL Mit einer Einrichtung von Integrierten Gesamtschulen (IGS) als Zusatzangebot ist frühestens zum Schuljahr 2009/2010 zu rechnen. Das betonte der CDU-Landtagsabgeordnete Jens Nacke (Ammerland) am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Varel im „Tivoli“.

Nacke, gemeinsam mit Dr. Uwe Biester (Wilhelmshaven) als landespolitischer Regionalvertreter fungierend, nahm damit zur friesländischen IGS-Debatte Stellung. Die im Kreisschulausschuss gegen die CDU beschlossene Elternbefragung zur IGS nannte er ein „bisschen früh“. Es sollten nicht zu rasch Hoffnungen geweckt werden. Der Abgeordnete betonte den Ausnahmecharakter eines IGS-Angebots. Die IGS werde nicht als Regelschule „durch die Hintertür“ eingeführt.

Zum umstrittenen geplanten Kohlekraftwerk in Wilhelmshaven sagte Nacke, die Landesregierung sei prinzipiell bereit, zusätzlichen hohen Energiebedarf, wie er infolge des Jade-Weser-Ports zu erwarten sei, auch mit moderner hocheffizienter Kohletechnologie abzudecken. Ihre Politik eines anzustrebenden breiten Energiemixes schließe das ein. Energiesicherheit sei zum Wohl des Landes notwendig. Die Grünen hätten da keine schlüssige Antwort.

Die Versammlung erteilte dem Vorstand Entlastung und wählte Bernd Lüken zum neuen Beisitzer (für Helga Scharmann-Koop, die das Amt niedergelegt hatte); neuer Schriftführer wurde Lars Kühne. Annegret Siebrecht und Peter Fladung wurden als Internet-Beauftragte in den Vorstand kooptiert.

In einer teils scharfen Kontroverse übte der im November zurückgetretene bisherige Schriftführer Peter Möller, zugleich CDU-Kreisgeschäftsführer, Kritik an der bisherigen Vorstandsarbeit sowie an der öffentlichen Präsenz der CDU. Die CDU Varel bleibe hinter ihren Möglichkeiten zurück, betreue auch ihre Mitglieder mangelhaft. Zudem sei er als Vorstandsmitglied bei einer wichtigen Entscheidung übergangen worden.

Möller präsentierte ein umfangreiches Antragspaket zur Optimierung der politischen Arbeit. Es wurde mit großer Mehrheit an den Vorstand überwiesen, mit der Maßgabe, es konstruktiv zu beraten und einer folgenden Mitgliederversammlung einen Beschlussvorschlag zu unterbreiten. Vorsitzender Ingo Langer betonte, die CDU Varel wolle selbstverständlich bestmöglich vorankommen und sich optimal organisieren.

Ein Bericht zur Arbeit der Stadtratsfraktion wurde zurückgestellt. Die Versammlung dankte der im Januar nur knapp unterlegenen Landtagskandidatin Elisabeth Onken für einen engagierten Einsatz. Langer betonte, dass die CDU bei der Landtagswahl in Varel erneut stärkste Partei geworden sei.

CDU-Stadtverband Varel

Zum neuen Vorstand des CDU-Stadtverbandes Varel gehören Bernd Lüken (Beisitzer) und Lars Kühne (Schriftführer). Zu Internet-Beauftragten wurden Annegret Siebrecht und Peter Fladung bestellt. Der Vorstand im Übrigen: Ingo Langer (Vorsitzender), Dirk Brumund (Stellvertreter), Hergen Eilers (Stellvertreter), Karin Lehmann (Kassenwart); Beisitzer: Ulf Bergelt, Jürgen Bornefeld, Jens Haar, Ulrike Klostermann und Jürgen Rathkamp.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.