• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Klinik-Abspaltung betrifft Verwaltung

26.05.2016

Varel /Brake Zwar habe die Abspaltung des Vareler St.-Johannes-Hospitals aus dem Verbund der Hospitalgesellschaft Jade-Weser Auswirkungen auf das St.-Bernhard-Hospital in Brake. Diese betreffen aber vor allem den Verwaltungsbereich. „Wir waren die ganze Zeit über rechtlich selbstständig. Deshalb sind die Auswirkungen nicht so gravierend“, betont Ingo Penner, Geschäftsführer des St.-Bernhard-Hospitals, im Gespräch mit der NWZ .

Es müssten nur Bereiche, die vorher zentralisiert in der Hospitalgesellschaft erledigt wurden, wieder nach Brake geholt werden. Zu diesen Abteilungen gehören unter anderem die Finanzbuchhaltung, das Qualitätsmanagement sowie das Marketing. Auswirkungen auf den medizinischen Bereich hat der Austritt Varels aus der Hospitalgesellschaft nicht.

Wie die NWZ  berichtete, soll die Holding „Friesland-Kliniken“ zum 1. Juli an den Start gehen. Das St.-Johannes-Hospital, welches rund zehn Jahre lang mit der Braker Klinik eng verbunden war, wurde durch den Landkreis Friesland für 6,9 Millionen Euro gekauft und mit dem Krankenhaus Sanderbusch zusammengelegt. „Fort- und Weiterbildungen werden wir auch künftig gemeinsam gestalten“, so Ingo Penner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.