• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

FINALE: Schützenverein tagt wohl zum letzten Mal

13.12.2007

VAREL Die wahrscheinlich letzte Versammlung des Vareler Schützenvereins 1848 ist für Donnerstag, 20. Dezember, anberaumt worden. Vorsitzender Hans-Joachim Seweron hat die Mitglieder zu der außerordentlichen Sitzung um 19.30 Uhr in die Gaststätte „Zur Linde“ (Klöver) nach Rallenbüschen eingeladen. Zunächst will Seweron über die aktuelle Lage des Vereins berichten. Nach einer Aussprache steht die Auflösung des ältesten Vareler Vereins zur Abstimmung.

Seit zwei Monaten wartet Seweron auf eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes (OVG) Lüneburg, ob nun im Schießstand in Streek weiterhin geschossen werden darf oder nicht. Wie berichtet, klagt ein Nachbar dagegen, der von weiteren Anliegern unterstützt wird. Seweron hofft, dass vielleicht doch noch bis zur Sitzung nächste Woche das OVG entscheiden hat und für den Verein Klarheit herrscht. Wenn das OVG die vom Nachbarn erwirkte einstweilige Verfügung zur Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung gegen die Baugenehmigung zurücknimmt, könnte der Schützenverein zunächst weitermachen und den Pistolenstand wieder in Betrieb nehmen,

Sollte das OVG zugunsten des Schützenvereins entscheiden, wird laut Seweron die Tagesordnung kurzerhand gekippt und durch eine neue ersetzt. Dann könne entschieden werden, „wie es mit dem Verein weitergehen kann, soll und muss“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sollte das Gericht gegen den Schützenverein entscheiden, sieht Seweron keine andere Möglichkeit, als den Verein ehrenvoll aufzulösen und nicht abzuwarten, bis er auf Anordnung oder durch Insolvenz aufgelöst wird. Die ebenfalls noch ausstehende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Oldenburg, auf die möglicherweise zwei Jahre gewartet werden müsse, könne der Schützenverein mangels zahlenden Mitglieder nicht überstehen. Die laufenden Kosten übersteigen laut Seweron die Beitragseinnahmen. Die Insolvenz wäre absehbar. In Hinsicht auf eine negative Entwicklung hat der Schützenverein vorsorglich fast alle Versicherungen gekündigt und dem Klub beim Oldenburger Schützenbund abgemeldet.

Trotz aller Ungewissheit will der Schützenverein Varel einen letzten Königsball feiern. Er soll im Januar über die Bühne gehen.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.