• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Trotz Niederlage geht TuS nicht leer aus

14.02.2011

OBENSTROHE Aus den Turnschuhen triefte das Wasser, die Socken waren klitschnass. Trockenen Fußes kam Peter Mostowski, Vorsitzender des TuS Obenstrohe, an diesem Sonntag nicht über den Obenstroher Mühlenteich – und dabei hatte er noch vor wenigen Wochen gewettet, dass der Teich „steiht“: „Im vergangenen Jahr war er um diese Zeit zugefroren“, verteidigte er seine Voraussage.

Gewinner der ersten Eiswette am Mühlenteich war bei Temperaturen um den Gefrierpunkt also die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel (Wfv), die den TuS herausgefordert hatte. Die Wfv-Vorsitzenden Ralf Tjarks und Matthias Brauer – beide waren zünftig im Frack und mit Zylinder erschienen – zeigten sich als Gewinner großzügig: Den Scheck über 500 Euro als Startkapital zum Bau einer überdachten Tribüne gab’s dennoch: „Nicht als Wettschuld, sondern als Schmerzensgeld.“

„Ich hab’s mir schlimmer vorgestellt“, berichtete Mostowski unmittelbar nach dem mehr oder weniger unfreiwilligen Fußbad im Mühlenteich. „Und jetzt wird’s richtig warm“, stellte er fest, als er wieder an Land war: „Ich hab’ ja auch meine Ski-Socken an.“ Dass er nicht über den Teich gehen konnte, hatte Wolfgang Busch als Moderator schon vorausgesagt: „Ich hoffe, Du hast einen zweiten Trainingsanzug mit“, bemerkte er, und Mostowski war vorbereitet: „Den trage ich drunter.“ Passieren konnte übrigens nichts, dafür sorgte die DLRG Varel, die Mostowski schließlich aus dem Wasser „half“.

Busch, früherer Bürgermeister in Varel, hielt das Publikum bei bester Laune. Mit Blick auf die Bläserklasse des Lothar-Meyer-Gymnasiums, die unter Leitung von Niels Hoffmann viel Beifall erhielt, wusste er, dass „sich die Kinder freuen, dass es nicht minus 20 Grad kalt ist – aber Peter Mostowski ärgert sich“. Die beiden Feuerschlucker, die später das Publikum mit ihren Kunststücken begeisterten, sah er als „Trumpf“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft: „Wenn der Teich zugefroren gewesen wäre, hätten die das Eis geschmolzen“.

Einige hundert Zuschauer verfolgten das Spektakel am Mühlenteich, das vom dortigen Upstalsboom-Landhotel Friesland, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie der NWZ  veranstaltet worden war. Mit Spannung verfolgten die Gäste auch die Ziehung der Gewinner der NWZ -Mitmachaktion; denn auch die Leser konnten wetten und gewinnen. Jesse und Lea-Sophie zogen die Karten, und NWZ -Redaktionsleiter Hans Begerow sowie Moderator Busch nannten und notierten die Gewinner, die in diesen Tagen benachrichtigt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.