• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Aufreger In Varel: Ausschuss streicht Toiletten-Abriss von Tagesordnung

21.08.2018

Varel Der Vorschlag der Stadtverwaltung, das Toilettenhäuschen am Schlossplatz abzureißen, ist weiterhin Gesprächsthema für zahlreiche Vareler. In der Sitzung des Bauausschusses am Montagabend wurde das Thema indes nicht behandelt. Es wurde auf Antrag von Bernd Redeker (CDU) von der Tagesordnung genommen.

In der Redaktion des „Gemeinnützigen“ sind weitere Schreiben von Lesern eingegangen. „Ich bin erst einmal sprachlos über das Ansinnen der Verwaltung, die Toilettenanlage aus nicht nachvollziehbaren Gründen entfernen zu lassen“, schreibt etwa Anne Mentzen. „Was will sich diese Stadt noch alles leisten, um bloß keinen freundlichen, den Bürgerinnen und Bürgern, ob Einheimische oder Besucher, zugewandten Willkommenseindruck zu bieten? Erst wird der Schlossplatz zugepflastert, dann lässt man auf dem Neumarktplatz trotz Verbotes weiterhin großzügig die Autos parken, die Bank gegenüber der neu entstandenen Gaststätte Emma entfernen, das Postgebäude abreißen, um dort einen Parkplatz entstehen zu lassen und aktuell die Toilettenanlage entfernen“, zählt sie auf.

Lesen Sie auch: Vareler befürchten „Wildpinkeln“, Artikel vom 18. August 2018 Toiletten am Schlossplatz kontrovers diskutiert, Artikel vom 17. August 2018

Als „absurden Einfall“ bezeichnet Margit Rzodeczko den Abriss der Toiletten. „Da kommt einem mehr als nur die Galle hoch“, schreibt sie. Ihrer Meinung nach sollten „bei der rasant wachsenden Zuwanderung von nah und fern noch Toiletten gebaut werden – nicht nur Parkplätze“. Sie hoffe, dass die Stimmen der Abrissgegner bei der Entscheidung Gehör finden.

Auch Margrit Böhm aus Zetel will nicht, dass das Toilettenhäuschen abgerissen wird. „Das Toilettenhaus muss bleiben“, schreibt sie. „Ich nutze es des Öfteren und habe es immer sauber und ordentlich vorgefunden. Es liegt an den Benutzern, wie es dort aussieht.“ Außerdem fragt sie: „Was nützt mir ein freier Blick zur Langen Straße, wenn ich eine Toilette aufsuchen muss? Es gibt in Varel ja nur zwei öffentliche Toiletten.“

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.