• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Teddybären trösten kranke Kinder im Rettungswagen

22.07.2019

Varel /Bockhorn Seit Jahren gehört der Blumenstand von Anja Lammers aus Bockhorn zum Erscheinungsbild auf dem Vareler Wochenmarkt. Gerne nehmen sich die Kunden frische Schnittblumen, gebundene Sträuße oder blühende Topfpflanzen mit nach Hause, und oft werden die zu zahlenden Summen aufgerundet. So kam in den vergangenen zwei Jahren ein dreistelliger Betrag zusammen, den Anja Lammers jetzt in Teddys umwandelte.

Auf diese Idee kam sie, weil ihre Tochter Malina vor etwa 20 Jahren mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste und einen Tröstebären von den Sanitätern bekam. Die Blumenhändlerin fand heraus, dass hinter diesen Teddys die Deutsche-Teddy-Stiftung steht und bestellte dort 120 Stück. Diese überreichte sie jetzt an den Rettungsdienst Friesland. „Das Anliegen der Teddy-Stiftung, Kindern in Notsituationen zu helfen, ist eine tolle Sache“, meinte Anja Lammers.

Das Kind in seiner Notlage und der Bär als Symbol der Liebe und Zuwendung stehen im Mittelpunkt. Deshalb trägt der Bär ganz bewusst keine Polizeiuniform, keinen Arztkittel oder die Bekleidung eines Rettungssanitäters. Bei der Spendenübergabe berichteten die Rettungssanitäter Merve Alic und Kevin Eilers von ihren Erfahrungen: „Trotz Schmerz taucht oft ein Leuchten in den Kinderaugen auf und beruhigt die Kleinen. Das erleichtert unsere Arbeit.“ Obwohl die Teddys sehr hilfreich seien, sind sie nicht im Budget berücksichtigt. „Wir sind auf Spenden angewiesen“, sagte Roland Eden von der Wachleitung des Rettungsdienstes.

Wenn mal keine Teddys da sind, werden Einmalhandschuhe aufgepustet und mit einem Gesicht bemalt, erzählt Eden: „Doch dank solch netter Unternehmer wie Anja Lammers sind die Rettungswagen meist mit Bären bestückt.“ Die Teddys werden in allen sechs Rettungswachen in Friesland verteilt. „Es ist schön, sie zu haben, doch wir hoffen, dass wir sie nicht brauchen“, so die Sanitäter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.