• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Diese sechs Vareler stehen zur Wahl

03.02.2018

Varel Sie haben das Soziale Kaufhaus und das Repair-Café ins Leben gerufen, helfen Bedürftigen, retten Leben oder sorgen dafür, dass die Vareler immer was zum Feiern haben. Breitgefächert ist das Engagement der zwei Frauen und vier Männer, die für die Aktion „Mensch des Jahres“ vorgeschlagen wurden.

25 Bürger haben 18 Vareler nominiert, die sich um das Gemeinwohl verdient machen. Nicht alle Männer und Frauen wollten vorgestellt werden. Einige möchten lieber weiterhin im Verborgenen Gutes tun. Sechs vorbildliche Menschen hat die NWZ in den vergangenen Wochen porträtiert. Die Jury, die aus NWZ-Redaktionsleiter Olaf Ulbrich, OLB-Direktorin Rebekka Burmester und Katharina Aey, Frau des Jahres 2012, besteht, hat jetzt den Sieger ausgewählt. Er wird an diesem Montag, 5. Februar, beim NWZ -Jahresempfang im Waisenhaus bekanntgegeben. Die Veranstaltung bildet gleichzeitig den Auftakt zum Jubiläumsjahr „200 Jahre der Gemeinnützige“. Die Zeitung, Vorläufer der NWZ in Varel, erschien erstmals am 13. Juli 1818.

Die Kandidaten sind Manfred Koehler, Hildegard Korell, Horst Düsberg, Siegfried Peters-Taschenberger, Hanns Weweler und Andrea Janßen. Die Sieger erhalten eine exklusiv angefertigte Ehrennadel, die die Vareler Mühle zeigt. Kreiert hat sie die Vareler Goldschmiedin Bettina Filmer.

Zum achten Mal suchen die NWZ und die Oldenburgische Landesbank die Menschen des Jahres. 14 Preisträger wurden bereits gekürt.

Der Gemeinnützige berichtet am Montag auf seiner Facebook-Seite live vom Jahresempfang und gibt am Montagabend hier auf nwzonline.de bekannt, wer die Vareler des Jahres 2017 sind.

Manfred Koehler

Manfred Koehler

Der 69-jährige Vareler ist in vielen Bereichen ehrenamtlich aktiv: Er wirbt für Bienen und die Imkerei, hat 440 Mal Blut gespendet, engagiert sich im VTB und im Heimatverein. „Das Helfen steckt in mir drin“, sagt er. Sein ältestes Ehrenamt ist das Blutspenden. 1971 hat er damit angefangen und bis heute 440. Mal Blut oder Thrombozyten gespendet. Manfred Koehler ist mit Leib und Seele Imker. Er betreibt nicht nur seine eigenen Bienenstöcke, sondern gibt sein Wissen weiter und wirbt für die Bienen und die Imkerei: Seit 2006 steht er von Mai bis September jeden Sonntag auf dem Bienenlehr- und Schaustand in den Schlosswiesen in Neuenburg. Außerdem leitet der die Imker-AG der Pestalozzischule. Groß ist auch sein Engagement am Runden Tisch der Naturschutzverbände im Landkreis Friesland.

Hildegard Korell

Hildegard Korell

Sie lebt erst seit drei Jahren in Varel, hat aber schon viel bewegt: Neben dem sozialen Kaufhaus an der Langen Straße hat sie das Reparaturcafé mitgegründet und betreut auch noch eine Seniorin. „Ich habe so viel Glück gehabt im Leben, ich muss doch etwas zurückgeben“, sagt die 64-Jährige. Das soziale Kaufhaus „Fundus“ an der Langen Straße, mit dem Flüchtlinge unterstützt werden, ist ihr neuestes Projekt. Ein Selbstläufer ist mittlerweile das Reparaturcafé, das sie vor einem Jahr ins Leben gerufen hat. Mittlerweile repariert ein Team von zehn Ehrenamtlichen jeden ersten Montag im Monat ab 16 Uhr alles, was die Vareler in die Weberei bringen. Am Herzen liegt ihr auch die Integration von Flüchtlingen. Sie kümmert sich um eine Familie aus Syrien und hat den Verein „Zusammen in Varel“ mitgegründet.

Horst Düsberg

Horst Düsberg

Der 57-jährige Vareler hat als Schausteller viele Feste ins Leben gerufen und ist bekannt für seine Hilfsbereitschaft. Immer ist er zur Stelle, ob bei der Hospizbewegung oder bei der Werbegemeinschaft. Ob Dangaster Dorffest, Vareler Mittwoch oder Adventsmarkt – bei all diesen Festen führt der Vareler Schausteller Horst Düsberg Regie. Und das mit großen Engagement zum Wohle der Stadt und seiner Bürger. Horst Düsberg hat als Schausteller einiges angeschoben in Varel. Er rief das Dangaster Dorffest ins Leben und organisiert es seitdem, auch beim Dangaster Hafenfest, bei der ehemaligen Schlossplatzparty, beim Vareler Mittwoch und beim Adventsmarkt ist er federführend beteiligt. Und auch, wenn die Vareler Werbegemeinschaft ruft, ist Horst Düsberg zur Stelle.

Hanns Weweler

Hanns Weweler

Hanns Weweler zu Hause anzutreffen, ist so gut wie unmöglich. Entweder arbeitet er im sozialen Kaufhaus an der Langen Straße, bei der Tafel, im Integrationscafé oder er ist unterwegs, um Flüchtlingen zu helfen – und das alles ehrenamtlich. Seit drei Jahren lebt der gelernte Büromaschinen-Mechanikermeister in Varel und seit zwei Jahren ist er im Ruhestand. Er ist für einige Stunden bei der Stadt Varel als Hausmeister für Flüchtlingsunterkünfte in drei Wohnkomplexen aktiv, sein Einsatz geht aber weit darüber hinaus. Er bringt den Flüchtlingen Deutsch und Radfahren bei und hat zusammen mit jugendlichen Flüchtlingen und Auszubildenden von Premium Aerotec das Integrationscafé am Schlossplatz aufgebaut. Acht Stunden täglich arbeitet Hanns Weweler im sozialen Kaufhaus. Nur mittwochs nicht, dann hilft er bei der Tafel, Lebensmittel an Bedürftige zu verteilen.

Siegfried Peters-Taschenberger

Siegfried Peters-Taschenberger

Der Vareler hilft ehrenamtlich Menschen bei Anträgen und Behördengängen. Er erlebt dabei viel Hilflosigkeit und Furcht vor Behörden und Gerichten. Etwa 30 Menschen in Not hat der 68-Jährige mittlerweile bei Antragstellungen und Behördengängen unterstützt. Er ist selbst schwerbehindert und gibt seine vielfältigen Erfahrungen mit Anträgen und Behörden weiter. Es hat sich herumgesprochen, dass der gelernte Kaufmann hilft, und mittlerweile haben 30 Vareler Frauen und Männer von seinen Erfahrungen profitiert. Er hat für sie seitenlange Anträge ausgefüllt und war dabei, wenn der Medizinische Dienst zur Einstufung der Pflegestufe kam. Auch hat er sie zu Gerichtsverfahren ermutigt und ihnen dabei zur Seite gestanden.

Andrea Janßen

Andrea Janßen

Die Varelerin Andrea Janßen bringt Kindern Schwimmen bei, ist in der Kirche aktiv und bekannt dafür, immer da zu sein, wenn Hilfe gebraucht wird. Und das seit vielen Jahren. In der Grundschule am Schlossplatz arbeitet sie seit 2007 als Schulsozialpädagogin, seit kurzem auch an der Grundschule Osterstraße. Trotz dieser Vollzeitstelle nimmt sie sich die Zeit für ehrenamtliches Engagement. Jeden Samstag ist die 49-Jährige im Hallenbad anzutreffen, wo sie für den TuS Obenstrohe Kindern das Schwimmen beibringt. Eine große Rolle spielt in ihrem Privatleben auch die Musik. Sie singt in der Kantorei der Schlosskirche und tritt mit dem Chor in Gottesdiensten, bei Seniorenweihnachtsfeiern und im Krankenhaus auf. Seit in der Vareler Schlosskirche die Orffsche Weihnachtsgeschichte aufgeführt wird, ist Andrea Janßen dabei.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.