• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Sie bringen Radler auf Touren

04.10.2019

Varel Immer wieder kommen Radfahrer bei ihren Touren in Varel und um die Stadt herum an verschiedenen Wegstellen an kleinen bunten Schildern vorbei. Diese weisen auf mehrere Möglichkeiten hin, die landschaftlichen Schönheiten in und um Varel zu entdecken. Eine der vielleicht informativsten Rundtouren ist der Landschaft-Erkundungspfad.

Er wurde 2004 von der Lokalen Agenda 21 initiiert und führt auf rund 50 Kilometern durch sich immer wieder abwechselnde Landschaftsräume: vorbei am Nationalpark Wattenmeer, durch fruchtbares Marschland, entlang von Erlen- und Birkenhainen oder auf Wanderwegen.

Varel ist der einzige Ort in Deutschland, wo die vier Landschaftsformationen Geest, Marsch, Moor und Watt auf engem Raum vorhanden sind und aneinandergrenzen. An acht Stationen entlang dieser Route erfährt man etwas über die landschaftlichen, ökologischen und siedlungsgeschichtlichen Besonderheiten der Region. Jede Station ist mit, teilweise interaktiven, Stelen gestaltet und auf Informationstafel wird das zu Sehende erklärt.

Im Laufe der Jahre sind die wegweisenden Schildchen verblasst oder abhanden gekommen. Deshalb haben sich Anne Büttner von der Freiwilligenagentur und Damian Folkers-Ratajski von der Agenda der Sache angenommen. Mittlerweile konnten fünf neue Routenpfleger gewonnen werden „Sie befahren regelmäßig bestimmte Wegstrecken und schauen nach dem Rechten“, erläutert Folkers-Ratajski. Seit diesem Jahr werden die Stationen wieder durch lokal zuständige Ehrenamtliche gepflegt. „Vorbereitet wird zurzeit eine neue Beschilderung für diese interessante Strecke“, so Büttner.

Jetzt kamen die Streckenmitinitiatoren Wolfgang Half und Uwe Weinhold mit den aktuellen Routenorganisatoren zusammen. Sie berichteten von den Anfängen und lobten das geplante „Flottmachen“ des Pfades. Die ehrenamtliche Routenpflegerin Monika Friedrich erzählte von ihren Radtouren zur Begutachtung der Wege und Schilder: „Das macht mir wirklich viel Spaß. Ich bin jedes mal begeistert von der Schönheit der Natur.“

Für ihre freiwillige Arbeit werden weitere Helfer gesucht, ebenso Stationswarte. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Anne Büttner (Tel. 04451/9181063) melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.