• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Großes Interesse an Datenschutz

07.12.2018

Varel „Digitalisierung“ war im vergangenen Jahr das Thema vieler Veranstaltungen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel. Auf seiner Jahreshauptversammlung ließ der Verein jetzt das Jahr, in dem der verein sein 30-jähriges Bestehen feierte, Revue passieren und blickte auf 2019 voraus.

Ekkehard Brysch, neben Diedrich Kück Vorsitzender der Wirtschaftsförderung, erinnerte an gemeinsame Vortragsabende und Workshops mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Varel und dem Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade sowie mit der Oldenburgischen IHK. Die Informationsveranstaltungen zum Thema Datenschutzgrundverordnung waren mit mehr als 100 Teilnehmern gleich zwei Mal ausgebucht.

Bei der Jahreshauptversammlung referierte der Vertriebsprofi und Coach Joachim Riewesell über das Thema „Kunde ist König – oder doch der Mitarbeiter“.

Für das Jahr 2019 kündigte Brysch einige Veranstaltungen an. „Ein besonderes Highlight wird sicherlich die Besichtigung der Firma Speith sein“, so Brysch. Geplant sind zudem Informationsveranstaltungen zum „Betriebsrentenstärkungsgesetz“ und zu „steuerfreien Arbeitgeberleistungen“.

Bei den Wahlen wurden Vorstand, Kassenwart, Kassenprüfer und Beirat in ihren Ämtern bestätigt. Gleichberechtigte Vorsitzende sind Ekkehard Brysch und Diedrich Kück, Kassenwart ist Bodo Jürgens, Kassenprüfer Kathrin Selimi und Simon Lambertus, Mitglieder des Beirates Klaus Blum, Matthias Brauer, Alfred Brune, Rolf Peter Filmer, Jens Haar, Kai-Uwe Heidkämper, Gerhard Lambertus, Birte Seydlitz und Ralf Tjarks.

„Digitalisierung“ lautete im vergangenen Jahr das Motto vieler Veranstaltungen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel in diesem Jahr. Auf seiner Jahreshauptversammlung ließ der Verein jetzt das Jahr, in dem der verein sein 30-jähriges Bestehen feierte, Revue passieren und blickte auf 2019 voraus.

Ekkehard Brysch, neben Diedrich Kück Vorsitzender der Wirtschaftsförderung, erinnert an gemeinsame Vortragsabende und Workshops mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Varel und dem Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade sowie mit der Oldenburgischen IHK. Die Informationsveranstaltungen zum Thema Datenschutzgrundverordnung war mit mehr als 100 Teilnehmern gleich zwei Mal ausgebucht.

Bei der Jahreshauptversammlung referierte der Vertriebsprofi und Coach Joachim Riewesell über das Thema „Kunde ist König – oder doch der Mitarbeiter“.

Für das Jahr 2019 kündigte Ekkehard Brysch einige Veranstaltungen in Aussicht. „Ein besonderes Highlight wird sicherlich die Besichtigung der Firma Speith sein“, so Brysch. Geplant sind zudem Informationsveranstaltung zum „Betriebsrentenstärkungsgesetz“ und zu „steuerfreie Arbeitgeberleistungen.

Bei den Wahlen wurden Vorstand, Kassenwart, Kassenprüfer und Beirat in ihren Ämtern bestätigt. Gleichberechtigte Vorsitzende sind Ekkehard Brysch und Diedrich Kück, Kassenwart ist Bodo Jürgens, Kassenprüfer Kathrin Selimi und Simon Lambertus, Mitglieder des Beirates Klaus Blum, Matthias Brauer, Alfred Brune, Rolf Peter Filmer, Jens Haar, Kai-Uwe Heidkämper, Gerhard Lambertus, Birte Seydlitz und Ralf Tjarks.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.