• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Varel

Vortrag: So verheerend war die Flut von 1717

05.01.2019

Varel Einen Vortrag mit dem Titel „Die Folgen der Weihnachtsflut 1717 in der Herrlichkeit Kniphausen“ hält Arno Randig aus Wilhelmshaven am Donnerstag, 10. Januar, um 20 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums. Veranstalter ist der Heimatverein Varel. Zum Inhalt: In der Christnacht 1717 hatte eine verheerende Wasserflut Not und Schrecken über die Menschen in Kniphausen (das größtenteils auf dem Gebiet des heutigen Wilhelmshaven lag) gebracht. Die Auswirkungen, welche die Katastrophe in der Folgezeit noch lange für das Leben der Bevölkerung und für die Besitzverhältnisse haben sollte, sind das Thema des Vortrages.

Gewaltig waren die Aufwendungen zur Sicherung des Lebensunterhalts, die weitestgehend von der Bevölkerung zu leisten waren. Die damals gemachten Schulden konnten oft erst mehrere Generationen später getilgt werden.

Nach allgemeiner theologischer Sicht war die Wasserflut die Strafe für einen sündhaften Lebenswandel, auf den nun Buße und Umkehr folgen mussten. Wie der strenggläubige, reformierte Landesherr, Anton II., eine religiöse Erneuerung durchzusetzen versuchte, soll ebenfalls angesprochen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.