• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Vechta

PROGRAMM: Bildungsangebote für viele Zielgruppen

09.01.2010

Daten und Fakten:

Spitze: Werner Fangmann (Vorsitzender); Werner Becker (Geschäftsführer); Norbert Krümpelbeck (Leitung)

Standorte: Vechta, Bildungshaus, Bahnhofstraße 1, 04441/937780); Lohne, Lindenstraße 49, 04442/6793

Teilnehmer: etwa 6000 (2009)

Veranstaltungen: etwa 500 (2009)

Unterrichtsstunden: etwa 35 000 (2009)

Internet: kvhs-vechta.de

Zehn Themenfelder reichen von Fremdsprachen bis zu Philosophie. Familien und Senioren stehen besonders im Fokus.

Von christoph floren

kreis Vechta „Lernen soll Spaß machen.“ Unter diesem Vorzeichen, so Sabine Hagl, pädagogische Leiterin der Kreisvolkshochschule (KVHS) Vechta, hat die Bildungseinrichtung ihr „Halbjahresprogramm I/2010“ aufgelegt. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Norbert Krümpelbeck sowie der Diplom-Pädagogin und Koordinatorin des nach dem Start 2009 aufgewerteten „Familientreffs“ Stefanie Blömer stellte Hagl das neue Veranstaltungsangebot am Freitag, 8. Januar, im KVHS-Bildungshaus Vechta vor. Es ist in den heimischen Banken, vielen Geschäften und öffentlichen Einrichtungen sowie in den Geschäftsstellen kostenlos erhältlich.

Das druckfrische Programm im Format DIN A 5 umfasst etwa 280 Kurse, Vorträge und Seminare aus zehn Themengruppen. Dazu gehören Klassiker wie die starken Bereiche Fremdsprachen, EDV, künstlerisches und musisches Gestalten. Hinzu kommen Ausstellungen, Lesungen in Kooperation mit der Buchhandlung Vatterodt, für die Autorinnen wie Kathrin Gerlof und Luisa Ortgies gewonnen wurden, oder Vorträge und ein Irischer Abend am Freitag, 16. April. Ein weiteres Betätigungsfeld ist traditionell die berufliche Fortbildung. Auf Wunsch stellt die KVHS maßgeschneiderte Seminare für Unternehmen, beispielsweise gezieltes Sprachtraining, zusammen. Zudem werden Firmen in der Mitarbeiterschulung beraten.

Zu den Schwerpunkten des Engagements gehören die Felder „Kultur“, „Familien“ sowie „Alter und Seniorenbildung“ – etwa mit einer Fortbildungsreihe zum Thema Demenz, die sich unter anderem an Pflegekräfte und Angehörige Betroffener wendet. Dabei steht die Auswahl stets unter der Prämisse der Marktorientierung. „Doch überdies sind wir stets offen für neue Anregungen“, erklärt Krümpelbebck. Neu dagegen ist eine Philosophievortragsreihe, die sich mit „Einführungen in die Ethik“ beschäftigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.