• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta

Mikroplastik: Forschung zu Kunststoffrecycling in Diepholz

10.01.2020

Diepholz In Diepholz soll zukünftig verstärkt über Mikroplastik in Lebensmitteln und das Recycling von Kunststoffen geforscht werden. Dazu soll im künftigen Forum Technik, das auf dem Gelände der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) in Diepholz entsteht, ein spezieller Reinraum für die Mikroplastikanalyse eingerichtet werden. Das kündigte Prof. Dr. Carsten Bye, Geschäftsführer des Zentrums für Werkstoffe und Technik (ZWT), beim Treffen der ZWT-Mitglieder und einer Arbeitsgruppe an. Der Raum garantiere optimale Bedingungen für Untersuchungen, versprach Prof. Dr. Bye.

Neue Forschung

Der Reinraum sei wichtiger Bestandteil des neuen Forschungsschwerpunkts „Mikroplastikanalyse in Lebensmitteln“, der zurzeit im ZWT aufgebaut werde, erläuterte der Geschäftsführer. Bei dem Forschungsprojekt würden PHWT, ZWT und Unternehmen der regionalen Lebensmittelindustrie zusammenarbeiten. Denn sowohl die Verpackungs- als auch die Lebensmittelindustrie seien im Oldenburger Münsterland stark ausgeprägt und setzten sich verstärkt mit dem Thema Mikroplastikanalyse auseinander. Die Fertigstellung des Forums sei für 2022 geplant.

Kunststoffe recyceln

Bereits im Frühjahr soll neue Extrusionstechnik für das ZWT angeschafft werden. Die Investition beträgt rund 590 000 Euro, davon kommen 50 Prozent aus öffentlichen Geldern, der Rest aus einer nicht öffentlichen Kofinanzierung. Die Anschaffung sei wegen der zunehmenden Bedeutung von Kunststoffrecycling notwendig, so Prof. Dr. Bye. Denn die Verwertung von Mischkunststoffen zu Kunststoffgranulaten spiele eine immer größere Rolle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dazu sei ein Kunststoffrecycling-Netzwerk mit zehn Mitgliedsunternehmen gegründet worden. Langfristig solle es dazu beitragen, die Verwertungsquote von aufbereiteten Mischkunststoffen zu steigern, die energetische Verwertung von Kunststoffabfallprodukten deutlich zu senken, sowie den Einsatz von Biokunststoffen signifikant zu erhöhen.

ZWT verfügt indes über ein neues Messsystem, das sich ideal für die Inspektion und Qualitätskontrolle eigne. Erweitert wird aber nicht nur die technische Ausstattung, sondern auch das Angebot der Fortbildungen. „Denn die Nachfrage ist groß“, sagte Martin Burwinkel, erster ZWT-Vorsitzender .

Niklas Grönitz Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2457
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.