• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Vechta

VOLKSHOCHSCHULE: „Mann der ersten Stunde“ geht

08.11.2008

KREIS VECHTA Der Vorsitzende der Kreisvolkshochschule Vechta, Heinz Tönnies, hat auf der Mitgliederversammlung am Donnerstag sein Amt niedergelegt. Zu seinem Nachfolger wurde Realschulrektor Werner Fangmann aus Visbek gewählt.

Seit der Gründung im Jahre 1980 war Heinz Tönnies Vorsitzender der KVHS beziehungsweise dem ehemaligen Kreisbildungswerk und hat als „Mann der ersten Stunde“ maßgeblichen Anteil an der Entwicklung dieser Bildungseinrichtung. Als Initiator und Organisator mit großem ehrenamtlichen Engagement hat er der KVHS seinen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt und sich in vielen Gesprächsrunden mit den Kommunen, mit der Politik sowie mit Verbänden und Dachorganisationen zum Wohle der Erwachsenenbildung im Landkreis Vechta eingesetzt. Er galt stets als fairer und verlässlicher Partner, der immer den Menschen gesehen hat, der sich durch Weiterbildung qualifizieren oder neu orientieren wollte.

KVHS-Geschäftsführer Werner Becker machte in seinem Rückblick deutlich, dass die Entschlossenheit von Tönnies und sein gerader Weg in der Vorstandsarbeit deutliche Spuren hinterlassen hat und damit der weitere Weg für die Zukunft vorgegeben ist. „Wir sind sicherlich alle in der Pflicht, das Werk von Heinz Tönnies weiterzuführen und sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement als Motivation für unsere bevorstehenden Aufgaben in der Weiterbildung zu sehen“, so Becker.

Für die Mitarbeiter dankte der pädagogische Leiter Norbert Krümpelbeck dem scheidenden Vorsitzenden und wies besonders auf den stets kollegialen Umgang hin. „Heinz Tönnies war stets offen für Neuerungen. Die Freiheiten, die wir für unsere pädagogische Tätigkeiten brauchten, hat er uns gegeben, und wenn es dann doch einmal brenzlig wurde, hatten wir seine Rückendeckung“, so Krümpelbeck.

Tönnies betonte, dass ihm die Amtsniederlegung nicht leicht gefallen sei und appellierte an alle Beteiligten, dem neuen Vorsitzenden das gleiche Vertrauen wie ihm in all den Jahren entgegenzubringen. „Wenn alle weiterhin gemeinsam an einem Strang ziehen, ist es mir um die Bildungsarbeit in der Kreisvolkshochschule und deren Weiterentwicklung nicht bange“, so der Appell des scheidenden Vorsitzenden.

Die Neuwahlen zum Vorstand brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender Werner Fangmann, zweite Vorsitzende Dr. Cornelia Wienken, Geschäftsführer Werner Becker und Beisitzer Benno Fangmann, Engelbert Beckermann, Alfons Klinker und Herbert Helms.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.