• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta

Milchbauern sehen Existenzen in Gefahr

05.06.2015

Kreis Vechta Die jüngste Preissenkungsrunde des Lebensmitteleinzelhandels stößt auch den Milchbauern im Kreis Vechta sauer auf. Darauf weist das Kreislandvolk Vechta (KLV) in einer Presseinformation hin. Nach KLV-Angaben gibt es in der Europäischen Union derzeit weniger Milch als vor zwölf Monaten. Deutschlandweit ist die Menge um 1,7 Prozent, in den alten Bundesländern sogar um drei Prozent gesunken. Befürchtungen, so das KLV weiter, dass mit dem Ende der Milchquote die Milchmenge steigt, sind bislang noch nicht eingetreten.

„Warum der Milchpreis laut Lebensmitteleinzelhandel jetzt trotzdem fallen muss, kann ich absolut nicht nachvollziehen“, ärgert sich Milchviehhalterin Anna Meyer aus Damme-Sierhausen. Der Grundpreis für den Liter Milch ist zuletzt auf 29 Cent gefallen. Verschiedene Molkereien haben bereits weitere Preissenkungen angekündigt.

„Wir Landwirte bekommen zehn Cent weniger als vor einem Jahr pro Liter, müssen aber dieselbe Arbeit dafür leisten. Wie lange wir bei diesen Preisen unsere Kosten noch decken können, ist eine große Frage, die viele unruhig werden lässt“, stellt Meyer ernüchtert fest.

Wachsende Ansprüche

Dazu verlangten Einzelhandel und Verbraucher nahezu täglich nach neuen Tierschutz- und Tierwohlstandards. „Die wollen wir Tierhalter ja auch gerne etwa in Form von tierfreundlichen Boxenlaufställen umsetzten. Beim Bezahlen aber tut sich der Lebensmitteleinzelhandel bisher schwer. Das kennen wir ja schon von den Schweinehaltern“ so Meyer frustriert. Bei der Initiative Tierwohl haben am Ende zu viel Landwirte mitmachen wollen. Sie sind auf ihren Kosten sitzengeblieben. Der Lebensmitteleinzelhandel hat den Tierwohlfonds bislang jedenfalls nicht aufgestockt.

Sorgen um die Zukunft

„Wird das auch im Milchsektor so verlaufen?“ fragt sich die Landwirtin und fügt hinzu: „Wir Milchviehhalter sind bereit, täglich unser Bestes zu geben und das Tierwohl immer auf höchsten Standards zu halten. Doch das muss dann auch in den Preisen honoriert werden. Schließlich arbeiten wir dafür jeden Tag, auch sonntags.“


Mehr Informtionen auch unter   www.klv-vechta.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.